Aktuelles

Auch die Sonne gratulierte

Zum Jubiläum ein bunter Narrenzug – 28 Wagen und Gruppen zogen durch Kall – Clowns, Piraten und ein ganzer Zoo mit Tieren – Zugleiter Kalle Haseleu stolz und zufrieden – Tollitäten genossen den Triumphzug

Kall – Auch die Sonne gratulierte dem Karnevalsverein „Löstige Bröder“ am Sonntag zum 111. Geburtstag. Jugendprinzessin Lara II. (Blatt) strahlte mit der Sonne um die Wette, als sie beim „Zoch“ am Sonntag auf ihrem Prunkwagen durch Kall zog. Und auch das Prinzenpaar Hans II. und Gabi I. (Lambert) genoss den Triumphzug durch den Ort in vollen Zügen. Beidhändig warfen Prinz und Prinzessin Schokoladentafeln und Pralinenpackungen unters närrische Volk. 28 Wagen, Fußgruppen und Musikzüge zogen bei strahlendem Sonnenschein durch Kall.

Der Wagen von Jugendprinzessin Lara passiert die Wagenburg des Prinzenpaares Hans II. und Gabi I. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Der Wagen von Jugendprinzessin Lara passiert die Wagenburg des Prinzenpaares Hans II. und Gabi I. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Einmal mehr präsentierten die Zugteilnehmer ihre tollen Ideen zur Gestaltung der Wagen und Gruppen. Dem Musikverein Keldenich folgte die Kaller Lebenshilfe, die mit einer Gruppe Indianer dabei war. „dm macht glücklich“ propagierte eine Gruppe des Kaller Drogerie-Marktes. Als Mexikaner verkleidet war der Jugendklub aus Sistig am Start. Die Schevener Jecke vom Hahnebömsche waren mit dem KG-Nachwuchs und dem Elferrat ebenso vertreten, wie die „Unverbesserlichen“ aus Keldenich oder die „Jecke Krohe“ aus Wahlen, die gleich den Spielmannszug und einen recht närrischen Zoo mitgebracht hatten.

Mehrere Gruppen mit Clowns bereicherten den „Zoch“ in Kall. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Mehrere Gruppen mit Clowns bereicherten den „Zoch“ in Kall. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die seit 40 Jahren bestehende Nordeifelwerkstätten (NEW) verkündeten auf ihrem von Köchen begleiteten Wagen, wie lange sie auch bereits vor Ort aktiv sind: „20 Jahr in jedem Fall, besteht die NEW in Kall.“ Der Kaller Verein Shotokan Karatate-Do verbreitete die Botschaft „Karate macht das Leben bunt“. Im Zug sah man weiterhin Clowns, Sarotti-Mohren und Piraten. Für wummernde Techno-Klänge sorgte die neue Schleidener KG Eifeler Tal mit ihrem Motto „Bob Marly feat Rasta“.

Die Nordeifel-Werkstätten erinnerten an das 40-jährige Bestehen und das mittlerweile 20-jährige Wirken in Kall. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Die Nordeifel-Werkstätten erinnerten an das 40-jährige Bestehen und das mittlerweile 20-jährige Wirken in Kall. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Eine Gruppe glossierte eine „kleine Kneipe“ während eine andere unter dem Motto „Ohne Streit und ohne Stress, hier rollt der Starlight-Express“ auf Rollschuhen unterwegs war. Mehr um Kekse als um Eier ging es dem Eier- und Hühnerklub aus Golbach und Straßbüsch. „Wir wollen Kekse“ lautete die Forderung der Krümelmonster. Die Kallbachmücken hatten ihre Gardeuniform gegen bunte Kostümen eingetauscht, die an einen Besuch im Märchenwald erinnerten. Den Schlusspunkt der Narrenparade setzten die Musikkapelle Kall, die Prinzengarde und die beiden Tollitätenwagen sowie das „Beiboot“ des personenstarken Prinzengefolges.

Die Kaller Lebenshilfe war mit einer Gruppe Indianer im Zug vertreten. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Die Kaller Lebenshilfe war mit einer Gruppe Indianer im Zug vertreten. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Tausende Jecken am Straßenrand verfolgten den bunten Narrenzug, der der glänzende Höhepunkt jener Session war, in der die „Löstige Bröder“ ihr 111-jähriges Bestehen feierten. Die Löstige Bröder um Präsident Werner Keutgen und Zugleiter Kalle Haseleu waren sich einig, dass man sich im Jubiläumsjahr einen so schönen Zug und ein solch sonniges Wetter einfach verdient habe. Rund 60 Helfer der Feuerwehr, des Kaller Roten Kreuzes und der Polizei sorgten während des Zuges für Sicherheit. Es kam zu keinen Zwischenfällen, so dass die Kaller ausgelassen feiern konnten.

Der Jugendklub aus Sistig war mit Mexikanern zum Zug nach Kall gekommen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Der Jugendklub aus Sistig war mit Mexikanern zum Zug nach Kall gekommen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Ehemalige Kallbachmücken hatten eine Clowngruppe mobilisiert.  Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
Ehemalige Kallbachmücken hatten eine Clowngruppe mobilisiert. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress