Hunderte Budo-Sportler erwartet

Mechernich ist am 19. Mai Austragungsort der Offenen Deutschen Budo-Meisterschaft des Deutschen Dan Kollegiums – Weltklasse-Judoka Stefan Buben ist Kampfrichter

 

DDK-Vizepräsident Reiner Macherey (r.), Mitarbeiter der Stadt Mechernich, mit dem Weltklasse-Judoka Stefan Buben aus Bremen, der in Mechernich als Kampfrichter fungieren wird. Foto: DDK/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Die Sporthallen im Schulzentrum der Stadt Mechernich werden am Samstag, 19. Mai Schauplätze eines sportlichen Ereignisses ersten Ranges sein: Dort findet an diesem Tag, von 9 bis 18 Uhr, die Offene Deutsche Budo-Meisterschaft des Deutschen Dan Kollegiums (DDK) statt, der ersten und ältesten Budo-Organisation Deutschlands. „Wir rechnen mit 500 teilnehmenden Kämpfern“, sagt Irene Macherey, Trainerin beim TSV Feytal Mechernich. Da Budo der Oberbegriff aller japanischen Kampfkünste ist und das DDK den Anspruch für sich erhebt, sämtliche Budosportarten in Deutschland zu vertreten, werden Budoka aller Verbände und Organisationen in den Disziplinen Judo, Karate, Jui-Jitsu, Kickboxen, Taekwondo,Thai-Boxen und Aikibudo antreten. 

Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Landesverband Nordrhein-Westfalen sowie den Vereinen TSV Feytal Mechernich, Judogemeinschaft VfB Blessem, Karateclub Kall, Budo Weilerswist und der  Budoschule Kaminari Düsseldorf. Unter den erwarteten 500 Teilnehmern werden schätzungsweise 400 Kinder und Jugendliche sowie 100 erwachsene Starter sein. „Die Jugendherberge Blankenheim und die Hotels in der Region sind am Meisterschafts-Wochenende bereits so gut wie ausgebucht“, so Irene Macherey. Die schätzungsweise 250 Kämpfe werden auf mehrere Hallen im Schulzentrum verteilt, allerdings nicht in der neuen Dreifachhalle, die an diesem Tag anderweitig belegt ist. 

Für den TSV Feytal Mechernich starten zwei hoffnungsvolle Nachwuchs-Talente: Manuel Marx (9) aus Mechernich, Deutscher Meister 2010 und 2011, verteidigt seinen Titel. Die gleichaltrige Luisa Knipp, die in den beiden vergangenen Jahren jeweils Deutsche Vizemeisterin in ihrer Gewichtsklasse im Judo wurde, will in diesem Jahr den ersten Platz holen.

Reiner Macherey, Mitarbeiter im Gebäudemanagement der Stadt Mechernich, 7. DAN Judo und 1. DAN Taekwondo sowie Vorsitzender der Judogemeinschaft Blessem, bereitet sowohl den talentierten Nachwuchs aus Mechernich als auch aus Blessem bei gemeinsamen Lehrgängen auf die Meisterschaft vor. Da er außerdem Vizepräsident des DDK ist, war es ihm gelungen, die Deutsche Meisterschaft nach 2007 ein zweites Mal nach Mechernich zu holen.

Zu den Wettkampfrichtern in Mechernich gehört auch der Weltklasse-Judoka Stefan Buben aus Bremen, der insgesamt achtmal Deutscher Meister wurde und der deutschen Nationalmannschaft angehörte. Im Jahr 2009 packte den damals 46-Jährigen noch einmal der Ehrgeiz und er nahm an der Weltmeisterschaft in Kaunas/Litauen teil. Von diesem Wettkampf kehrte er als Vize-Weltmeister nach Bremen zurück.

Am Abend des 19. Mai stehen außerdem die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des DDK an. „Die sollten ursprünglich in Berlin sein, finden nun aber in Verbindung mit der Deutschen Meisterschaft in der Kommerner Bürgerhalle statt“, sagt Reiner Macherey. Zum Festprogramm, bei dem ein Rückblick und Ehrungen im Mittelpunkt stehen,  werden rund 400 Gäste erwartet.

Meldeschluss für die Deutsche Budo-Meisterschaft in Mechernich ist der 20. April, Nachmeldungen sind nicht möglich. Anmeldungen und weitere Informationen auf:

www.ddk-ev.de

pp/Agentur ProfiPress