Aktuelles

Ein unvergesslicher Geburtstag für Kerstin I.

Tausende Jecken am Straßenrand – Prinzessin Kerstin I. hatte Geburtstag und bekam viele Glückwünsche – Zugleiter „Kalle“ mit Fahrrad unterwegs – Kinderprinzenpaar auf neuem Wagen

Kall –  Entgegen dem miesen und stürmischen Wetter beim Rathaussturm am Weiberdonnerstag meinte es der Wettergott am Karnevalssonntag so richtig gut mit dem KV Löstige Bröder in Kall. Sonnenschein und Temperaturen um die zehn Grad waren beste Voraussetzungen für einen wunderschönen Karnevalszug.

Mit fast 30 Wagen, Fußgruppen und Musikkapellen war der Narrenzug am Sonntag über einen halben Kilometer lang. Um auf dem langen Aufstellungsweg auf der Gemünder Straße entlang der Bahnlinie zwischen Ortseingang und Kläranlage alles im Griff zu halten, bediente sich Zugleiter Kalle Haseleu eines Drahtesels als Dienstfahrzeug. Und „Kalle“ hatte die Lage jederzeit im Griff. Für die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer sorgten die Feuerwehr, die Polizei, das DRK und zahlreiche Wagenengel der Löstige Bröder.

Zoch 2017 Kall
Keinesfalls aus der Spur geriet der Zug in Kall. Die Aufstellung erfolgte auf der Gemünder Straße neben der Bahnstrecke. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

 

Dass die Kaller Prinzessin Kerstin I. trotz des schönen Wetters auf ihrem schmucken Wagen den Tränen nahe war, lag allein daran, dass sie von den vielen Geburtstagsgrüßen überwältigt wurde, die ihr die Zugteilnehmer während des Zuges beim Vorbeimarsch überbrachten.  Denn die Tollität wurde am Sonntag 38 Jahre alt. Schon in der Nacht hatte die Frauengruppe „Sahneschnittchen“ der Löstige Bröder sie bei der Sitzung in Golbach mit einer großen Marzipantorte überrascht.

Zwei Stunden lang bewegte sich der närrische Lindwurm von der Gemünder Straße aus durch den Ort bis zur Bürgerhalle. Im Bereich der Aachener Straße und der Bahnhofstraße waren die Wagenengel besonders gefordert, weil es für den Zug fast kein Durchkommen gab.

Zoch 2017 Kall
Die Bahnhofstraße war knubbelvoll mit Menschen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Länge des Zuges hatten die Löstigen Bröder auch den benachbarten Gesellschaften aus Scheven und Wahlen zu verdanken, die mit ihren Prinzenpaaren mit von der Partie waren. Und auch aus Keldenich, Golbach, Straßbüsch und Sistig hatten sich Gruppen bei Zugleiter Kalle Haseleu angemeldet.

Der machte einen recht zufriedenen Eindruck, als sich der lange Zug mit annähernd 600 aktiven Teilnehmern am Ortseingang von Kall in Bewegung setzte. Haseleu konnte den Kallern einen bunt gemischten Narrenzug präsentieren, in dem Football-Gruppen, Gartenzwerge und Vogelscheuchen gleich mehrfach vertreten waren. Für den guten Ton sorgten der Spielmannszug aus Wahlen und die Musikvereine aus Keldenich und Kall. Der Bagagewagen aus Wahlen wurde von Füchsen begleitet, der Eier- und Hühnerclub (EHC) aus Straßbüsch hatte Paradieshühner in den Zoch entsandt, während der Kaller Ex-Prinz Hans Lambert eine Moulin-Rouge-Gruppe anführte.

Zoch 2017 Kall
Für Stimmung und viel Bewegung im Karnevalszug sorgte diese Footballer-Truppe. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Im Zug waren auffallend viele große Wagen unterwegs. Mit einem besonders dicken Brummi wurden die „Spaßvögel“ der Nordeifelwerkstätten durch Kall kutschiert. Mit dabei auch die Lebenshilfe, die eine größere Gruppe Gartenzwerge an den Start geschickt hatte. Auch die Caritas-Pflegestation Hellenthal-Kall war mit Zwergen im Zug vertreten.

Neben ihren Tanzgarden, einer schmucken Kutsche und einer Gruppe Schlümpfe präsentierten die Karnevalisten aus Scheven ihren Elferrat und das Kinderprinzenpaar Lennart I. (Schenk) und Nora I. (Hoffmann).  Hoch auf einem stolzen Prinzenwagen thronten die Wahlener Majestäten Prinz Michael I. und Prinzessin Ramona I. (Höger).

Zoch 2017 Kall
Einen schöneren Geburtstag hätte sich Prinzessin Kerstin I. nicht wünschen können. Auf dem Prinzessinnen-Wagen feierte sie ihren 38. Geburtstag. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Garden der vereinseigenen Kallbachmücken gingen als gemischte Gruppe von Tieren dem neuen Wagen des Kaller Kinderprinzenpaares voran. Für Prinz Leon I. (Blatt) und Prinzessin Lena I. (Ruthenbeck) war es eine Jungfernfahrt. Die fleißigen Wagenbauer der Löstige Bröder hatten in den letzten Wochen einen nagelneuen Kinderprinzenwagen gebaut, der vor ein paar Tagen vom Kaller Pfarrer Hajo Hellwig eingesegnet worden war, und der nun seine Feuertaufe bestand.

Getreu dem Motto „Dat beste zum Schluss“ fuhr die Prinzessin der Löstige Bröder, Kerstin I. (Walber-Wawer), auf ihrem rot-weißen Prinzessinnenwagen an den Jecken vorbei, um immer wieder mit vollen Händen Kamellen, Schokolade und Pralinen unters närrische Volk zu bringen.

Zoch 2017 Kall
Winkten den Kaller Jecken zu: Das Kinderprinzenpaar Leon I. (Blatt) und Lena I. (Ruthenbeck). Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress