Aktuelles

Eifel-Triker zeigten wieder Herz

Delegation mit Präsidentin Anita Probson übergab einen Scheck für AWO-Kindertagesstätte „Purzelbaum“ in Glehn

Ilona Seifert (r.), derzeit kommissarische Leiterin der AWO-Kita „Purzelbaum“ in Glehn und Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (2.v.r.) freuten sich über den symbolischen Riesenscheck, den Eifel-Triker-Präsidentin Anita Probson (3.v.r.) und weitere Klubmitglieder in den Kindergarten brachten. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Glehn – Dass sie ein Herz für Kinder haben, stellten einmal mehr die Eifel-Triker unter Beweis: Gemeinsam besuchte eine Delegation des Klubs mit Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick die AWO-Kindertagesstätte „Purzelbaum“ in Glehn, um einen symbolischen Riesenscheck über 300 Euro zu übergeben. Dabei handelt es sich um den Erlös des diesjährigen Triker-Treffens im Mühlenpark Kommern. 135 motorisierte Dreiräder und ihre Fahrer aus Benelux, Frankreich und der Bundesrepublik hatten Ende Juni/Anfang Juli an der dreitägigen Veranstaltung  teilgenommen. Das Geld, das die Eifel-Triker mit der Bewirtung verdienten, kommt nun den Glehner Kindern zugute. Geld, das der Kindergarten im Übrigen gut gebrauchen könne, wie Bürgermeister Schick herausstellte: „Für eine solch kleine Einrichtung ist das schon eine stolze Summe.“

Erzieherin Ilona Seifert, die den Scheck stellvertretend für die erkrankte Leiterin Anne Zellen entgegennahm, verriet, wofür das Geld verwendet werden soll: Angeschafft wird ein spezielles Kinderfahrzeug, und zwar ein zweiter, kleinerer „Seitenlenker“, damit die jüngeren Kinder nicht länger zuschauen müssen, wenn die „Großen“ ihre Runden ziehen.

Anita Probson, die Präsidentin der Mechernicher Eifel-Triker, die von den Klubmitgliedern Hans Henrich, Heinz und Monika Hönsch, Ilona Reinbacher und Hans Georg Hofmann begleitet wurde, freute sich, dass auch mit dieser Spende wieder ein besonderer Wunsch in Erfüllung gehen kann. Die Kinder sangen zum Dank ein Dankeschön-Lied.

Seit acht Jahren unterstützen die Freunde der motorisierten Dreirräder regelmäßig Kinder- und Jugendeinrichtungen im Mechernicher Stadtgebiet und engagieren sich auch anderweitig sozial. Darüber hinaus reinigen und reparieren die 21 Eifel-Triker mit Klublokal im Mechernicher „Gardestüffje“ zweimal im Jahr das Glashaus im Mühlenpark – als Dankeschön für das Entgegenkommen der Stadt Mechernich beim Triker-Treffen.

pp/Agentur ProfiPress