Aktuelles

Zwei Bürgermeisterkandidaten

Wolfgang Weilerswist tritt gegen den seit 1998 amtierenden Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick an – In allen 16 Wahlbezirken bewerben sich bei der Kommunalwahl am 25. Mai Kandidaten von fünf Parteien (CDU, SPD, UWV, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke) um Mandate im Rat der Stadt Mechernich

Nach der bislang letzten Kommunalwahl: Herausforderer Wolfgang Weilerswist (Mitte) mit seinem Parteifreund Vize-Bürgermeister Robert Ohlerth und Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, im Hintergrund Schicks Ehefrau Gabi. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Bei den Bürgermeisterwahlen am 25. Mai gibt es in der Stadt Mechernich zwei Bewerber: Amtsinhaber Dr. Hans-Peter Schick und Wolfgang Weilerswist. Ansonsten stellen sich fünf Parteien (CDU, SPD, UWV, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke) dem Votum der wahlberechtigten Bürger in allen 16 Wahlbezirken.

SPD-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Weilerswist während einer Ratsdebatte zwischen Helmut Güttler (l.) und Marcel Hembach, die sich auch 2014 wieder um ein Ratsmandat bewerben. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Im Wahlbezirk 1 (Raum Bleibuir/Lückerath) treten der pensionierte Kriminalbeamte Theo Schoddel (CDU) aus Lückerath und der EDV-Experte und IT-Unternehmer Jino John Edechelathu (SPD) aus Bergbuir an. Für die UWV wirft der pensionierte Polizeibeamte Everhard Heinrichs aus Lückerath erstmals seinen Hut in den Ring, für Bündnis 90/Die Grünen kandidiert einmal mehr der Bergbuirer Industriekaufmann Daniel Dünnwald. Der pensionierte Bauwissenschaftler Dr. Arpad Konovaloff aus Kommern vertritt die Farben der FDP und der Mechernicher Verpacker Mehmet Sahbaz Die Linke.

Amtsinhaber Dr. Hans-Peter Schick, hier am Verwaltungstisch bei der Leitung einer Stadtratssitzung, steht auch am 25. Mai 2014 als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Im Wahlbezirk 2 (Berg, Floisdorf, Eicks) verteidigt Günter Kornell (CDU) sein Direktmandat gegen Herbert Wassong (SPD), Karl-Heinz Seeliger (UWV), Ingrid von Wilcken (Bündnis 90/Die Grünen), Dagmar von Mayerhofen (FDP) und Elmas Kaya (Die Linke).

Im Wahlbezirk 3 (Strempt, Denrath, Hostel) treten UWV-Fraktionschef und Ortsvorsteher Wulf-Dietrich Simon, Uwe Höger (CDU), Dustin Gemünd (SPD), Sarah Kratz (Bündnis 90/Die Grünen) und Alev Yadirgi (Die Linke) gegeneinander an.

Im Wahlbezirk 4 (Roggendorf, Mechernich) bewerben sich um Wählerstimmen Karl-Heinz Schmitz (CDU), Thomas Tampier (SPD), Klaus Hück (UWV), Harry Großwendt (Bündnisgrüne), Stephanie Söller (FDP) und Hasip Karagöz (Die Linke).

Im Mechernicher Kernstadtwahlbezirk 5 stehen Peter Kronenberg (CDU), Marcel Hembach (SPD), Udo Thielen (UWV), Jean-Pierre Riemer (Bündnis 90/Die Grünen), Thomas Simons (FDP) und Cuma Kaya auf dem Wahlzettel.

Im Wahlbezirk 6 (ebenfalls Kernort Mechernich) können die Wähler ihr Kreuzchen bei Heinz „Addy“ Sechtem (CDU), Wolfgang Weilerswist (SPD), Heinrich Schmitz (UWV), Peter von Wilcken (Bündnisgrüne), Edgar Rösch (FDP) oder Güler Sugecmez (Die Linke) machen.

Im dritten Kernstadt-Wahlbezirk 7 (Mechernich) stellen sich Michael Averbeck (CDU), Egbert Kramp (SPD), Sascha Herring (UWV) , Thea Thorwesten-Waßong (Bündnis 90/Die Grünen), Oliver Totter und Dilan Kara (Die Linke) dem Wählervotum.

Von der CDU aufgestellt für den Wahlbezirk 8 (Kalenberg, Kallmuth, Lorbach, Bergheim) wurde Olaf Hutzler. Für die SPD geht diesmal Hubert Krings ins Rennen, weil der seit Jahrzehnten im Stadtrat arbeitende Ratsherr und amtierende Mechernicher Vize-Bürgermeister Robert Ohlerth nicht mehr antritt. Die UWV hat Jan Burgsmüller aufgestellt, die Grünen Yvonne Delisle-Matschat, die FDP Katja Lichtenberg und Die Linke Ali Doymus.

In Vussem, Breitenbenden und Holzheim (Wahlbezirk 9) kandidieren Matthias Vogelsberg (CDU), Lars Schikorra (SPD), Johannes Klinkhammer (UWV), Holger Kniel (Bündnis 90/Die Grünen), Stefan Kurth (FDP) und Diana Thomas (Die Linke).

Die stimmberechtigten Bürger im Raum Weyer, Eiserfey, Harzheim (Wahlbezirk 10) können ihr Kreuz hinter den Namen Peter Wassong (CDU), Doris Kramp (SPD), Ulrike Syndikus (UWV), Marlene Handels-Schmidt (Grüne), Dietrich Steinmetz (FDP) oder Salman Sugecmez (Linke) machen.

Im Wahlbezirk 11(Satzvey, Lessenich) kämpfen um die Gunst der Wähler CDU-Fraktionschef Konrad Hamacher, der Sozialdemokrat Guido Maassen, Hans Sofka von der Unabhängigen Wählervereinigung, der Bündnisgrüne Philipp Keßeler, die Liberale Bärbel Söller und der Linke Josef Kröll.

Im Doppelort Firmenich/Obergartzem (Wahlbezirk 12) sind am 25. Mai für den Stadtrat wählbar Martin Fuchs (CDU), Andreas Kläser (SPD), Elke Kläser (UWV), Ingrid Volkmer (Bündnis 90/Die Grünen), Marco Verhoeven (FDP) und Muhamet Rama (Die Linke). Im Wahlbezirk 13 (Antweiler, Wachendorf, Rißdorf, Weiler) sind es Hermann-Josef Krest (CDU), Helmut Güttler (SPD), Markus Rügler (UWV), Gudrun Nositschka (Bündnis 90/Die Grünen), Dorette Freifrau von Dungern (FDP) und Anja Hermanns (Die Linke).

In Gehn und Teilen von Kommern bewerben sich im Wahlbezirk 14 Nicole Reipen (Union), Bertram Wassong (Sozialdemokraten), Holger Hambach (Unabhängige), Maria Aschke-Kesseler (Grüne), Tobias Mack (Liberale) und Fevzi Kara (Linke).

Ralf Matthias Mertens (CDU), Hans Kremer (SPD), Franz Troschke (UWV), Nathalie Konias (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Ludwig Veltmann (FDP) und Mehmet Polatdemirci (Die Linke) sind von ihren Parteien, beziehungsweise Gruppierungen für den Wahlbezirk 15 (Kommern-Süd, Katzvey, Schaven und Kommern teilweise) nominiert worden.

Im Wahlbezirk 16 (Rest Kommern) treten an Rolf Urban Jaeck (CDU), Heinrich Wüllner (SPD), Hildegunde Schumacher (UWV), Sabine Großwendt (Bündnis 90/Die Grünen), Peter Paul von Mayerhofen (FDP) und Zeynep Polatdemirci (Die Linke).

pp/Agentur ProfiPress