Zirkusprojekt ein voller Erfolg

Projektwoche an der Grundschule Mechernich – Vier Auftritte im Zirkuszelt auf dem Schulgelände – Kinder „wuchsen spürbar über sich hinaus“

Mechernich – Vier Vorstellungen mit rund 1400 Zuschauern – ein sensationeller Erfolg für die Grundschule Mechernich. Im Rahmen eines Zirkusprojektes hatten 360 Kinder im Vorfeld eine Woche lang mit Zirkuspädagoginnen des „Circus Zappzarap“ geübt, um eine Show wie die Profis für Lehrer und Eltern bieten zu können.

Eine Woche Übung – und aus den Mechernicher Grundschulkindern wurden Artisten. Überzeugen konnten sich davon Lehrer, Eltern und Gäste im eigenen Zirkuszelt auf dem Schulgelände. Foto: Ulrich Lindner-Moog/pp/Agentur ProfiPress

Schulleiter Ulrich Lindner-Moog sagte jede der Shows im Zirkuszelt auf dem Gelände der Grundschule an – dann hieß es auch schon „Manege frei!“. „Die Freude über die zurückliegende gelungene Projektwoche war groß und die Aufregung der Kinder vor dem Auftritt entsprechend“, so Lindner-Moog.

Gleich zu Beginn der Projektwoche war mit Hilfe vieler Eltern auf dem Schulhof ein großes Zirkuszelt aufgebaut worden. Dort und auf dem gesamten Schulgelände wurde die ganze Woche bei schönstem Wetter, meistens draußen, trainiert.

Zu Anfang konnten die Kinder aus einem Zirkus-„Genre“ wählen. Dann wurde mit Zirkuspädagoginnen geübt und das Ganze in vier beeindrucken Shows mit rund 1400 Zuschauern präsentiert. Foto: Ulrich Lindner-Moog/pp/Agentur ProfiPress

„Spektakuläre“ Shows

Da gab es akrobatische Leistungen am Trapez, an Leitern, auf dem Seil sowie Pyramiden und Hebungen. Jongliert wurde mit Tellern oder Diabolos, aber auch Ringe wurden kunstvoll geworfen und aufgefangen. „Spektakulär“, so Lindner-Moog, seien die Feuershows und die Fakirnummern gewesen: Selbstbewusst legten sich Kinder dabei auf ein Nagelbrett und andere stellten sich auf ihren Rücken. Lustig seien Clowns gewesen, die immer wieder mit Sketchen in die Manege kamen. Auch Zauberer und „Poi-Schwinger“ sorgten laut dem Schulleiter für beste Unterhaltung.

Das große Zirkuszelt wurde zu Beginn der Woche mit Hilfe eifriger Eltern errichtet und entweder darin, oder bei schönstem Wetter, draußen trainiert. Foto: Ulrich Lindner-Moog/pp/Agentur ProfiPress

„Die Kinder wählten das Genre, welches ihnen am besten gefiel und sind im Laufe der Woche spürbar über sich hinausgewachsen. Denn sie spürten, dass sie ein wichtiger Teil einer Gemeinschaft waren“, so Lindner-Moog. Mit Stolz und glücklichem Strahlen nahmen die jungen Artisten dann auch den hochverdienten, tosenden Applaus des Publikums entgegen.

Mitfinanziert wurde das Zirkusprojekt von der Volksbank Euskirchen, der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen sowie dem Förderverein der Schule.

pp/Agentur ProfiPress