Aktuelles

Verlässliche Partner für Nideggen

Ortsansässiges Unternehmen „Schäfer-Reisen“ übernimmt Nideggener Busunternehmen  Bergsch und deren Schülerverkehr – Firma Schäfer seit 1990 in Nideggen aktiv – Bürgermeisterin Margit Göckemeyer: „Uns verbindet eine jahrelange Partnerschaft“

Sie gaben vor dem Nideggener Rathaus die Übergabe des Nideggener Traditions-Omnibusunternehmens Bergsch an die befreundete Mechernicher Firma „Schäfer Reisen“ bekannt (von rechts): Gertrud Nilgen, die die Firma Bergsch zuletzt leitete, die Nideggener Bürgermeisterin Margit Göckemeyer, Guido Bauer, der Geschäftsführer von „Schäfer Reisen“, Busfahrerin Marina Maag und Vanessa Reuter, die persönliche Referentin von Bürgermeisterin Göckemeyer. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Nideggen – 450 Fahrschüler werden in der malerischen 11.000-Einwohnerstadt Nideggen Schultag für Schultag mit Bussen befördert. Die Kinder kommen aus den neun Orten des Stadtgebietes, aber auch aus den Nachbarkommunen Heimbach, Kreuzau und Vettweiß. Und sie werden zu den drei Grundschulen sowie zur Förderschule, Hauptschule, Realschule und zur neuen Sekundarschule sowie zum Gymnasium in Kreuzau befördert.

Regieführend im Schülertransport war in Nideggen seit Jahrzehnten das ortsansässige Reisebusunternehmen Bergsch, unterstützt wurde die zuletzt von Gertrud Nilgen geführte Firma schon seit 1990 von dem befreundeten Mechernicher Traditions-Reisebusunternehmen „Schäfer Reisen“. 

Heute nun wurde bei einem Presse- und Fototermin vor dem Nideggener Rathaus die offizielle Übergabe der Regie von Bergsch an die Firma Schäfer sowie die Übernahme der Firma Bergsch durch die Firma Schäfer von Gertrud Nilgen, Schäfer-Geschäftsführer Guido Bauer und Nideggens Bürgermeisterin Margit Göckemeyer sowie ihrer persönlichen Referentin Vanessa Reuter bekanntgegeben. 

Dabei stellte das Unternehmen mit Hauptsitz in Mechernich und Nebensitz in Nideggen vor dem Rathaus exemplarisch einen von fünf in Nideggen und Schmidt stationierten Bussen vor, die ab sofort mit einem Riesenbild der Nideggener Burg und dem Schriftzug „Partner der Stadt Nideggen“ unterwegs sind. Guido Bauer: „Damit zeigen wir aller Welt unsere Verbundenheit mit dieser wunderschönen und geschichtsreichen Stadt an!“

Margit Göckemeyer, die erste Bürgerin von Nideggen, sagte bei dem Pressetermin, Stadt und die Firma „Schäfer Reisen“ verbinde bereits heute eine jahrelange Partnerschaft. Bestandteile der guten und für beide Seiten verlässlichen Zusammenarbeit und Partnerschaft seien auch eine verträgliche Preisgestaltung, die unkomplizierte Gestaltung von Sonderfahrten und die Taktung, also die Tages- und Uhrzeiten, zu denen Schüler befördert werden. Bürgermeisterin Margit Göckemeyer: „Ich muss Ihnen auch sagen, dass die Sicherheit der Busse sicherlich ein Mitentscheidungskriterium dafür war, dass die Stadt Nideggen und  die Firma Schäfer Partner sind und bleiben.“

„Nachdem wir schon seit 1990 im Nideggener Schülerverkehr aktiv sind, war es naheliegend, dass wir die Firma Bergsch übernehmen“, so die Geschäftsführer Rolf Schäfer und Guido Bauer in einer beim Pressetermin verteilten Presseerklärung. Mit dem zunächst von Hubert Bergsch und zuletzt von seiner Tochter Gertrud Nilgen geführten Familienunternehmen hatte die Firma Schäfer zuvor bereits lange Zeit eng und gut zusammengearbeitet.

Gertrud Nilgen sagte: „Nach so vielen Jahren ist es uns auch ein Herzensanliegen, dass der Schülerverkehr in guten Händen ist.“ Daher, so Nilgen, sei sie sehr froh, dass die Firma Schäfer ihr Unternehmen, das sie aus gesundheitlichen Gründen aufgebe, übernimmt.

Ähnlich geht es auch Nideggens Bürgermeisterin Margit Göckemeyer. Sie wird in der Pressemitteilung mit den Worten zitiert: „Mit der Firma Schäfer verbindet die Stadt bereits eine langjährige gute Zusammenarbeit.“ Ganz besonders freue sie sich, so Margit Göckemeyer, dass „Schäfer-Reisen“ seine Verbundenheit mit der Stadt Nideggen nun auch optisch zum Ausdruck bringt. Damit spielte sie auf die großflächigen Darstellungen der Nideggener Burg auf den Schäfer-Bussen an.

„Wir haben im Rahmen der Übernahme der Firma Bergsch rund 500.000 Euro investiert“, berichtet Guido Bauer. Neben den Werbeaufdrucken sind die vor allem in moderne Busse geflossen, die jetzt im Schülerverkehr eingesetzt werden. Insgesamt ist „Schäfer-Reisen“ in Nideggen mit fünf Fahrzeugen im Einsatz und deckt den Schülerverkehr im gesamten Stadtgebiet Nideggen und Heimbach sowie den Zubringerverkehr aus und nach Zülpich und Vettweiss ab. Der Firma Bergsch dankten Bauer und Schäfer für die reibungslose Abwicklung der Übernahme: „Das ist ebenso perfekt gelaufen wie vorher die gute Zusammenarbeit“, so Rolf Schäfer.

Zum Unternehmen:

Das mittelständische Unternehmen „Schäfer Reisen“ mit Niederlassungen in Nideggen und Mechernich sagt über sich selbst: „Wir bewegen Menschen. Seit drei Generationen handeln wir nach diesem Motto – und zwar erfolgreich. Wir bringen Sie nicht nur sicher und bequem an Ihr Ziel, sondern wir tun alles, damit Sie die Fahrt mit uns genießen.“

Die Firmengeschichte begann 1932 mit einem zum Bus umgebauten LKW. Heute verfügt das Traditionsunternehmen über eine Flotte von hochmodernen Fahrzeugen: Über 20 Reise- und Linienbusse, vom Kleinbus bis zum luxuriösen Doppeldecker mit 78 Plätzen. Rolf Schäfer und Guido Bauer: „Dabei sind wir ein Familienunternehmen geblieben, das Kunden in ganz Nordrhein-Westfalen betreut.“ 

pp/Agentur ProfiPress