Gut für Clubkasse und Vereinsleben

TC Blau-Gold Kommern beherrscht das Einmaleins der Mitgliederwerbung – Zweiter Platz auf Mittelrhein-Ebene und Preisgeld sind der Lohn

 

Von Heinz-Dieter Worm, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM) besonders herzlich empfangen: Maria Lemke (li.) und Evelyn Grasberger konnten einmal mehr einen mit 1500 Euro dotierten Preis für den Tennis-Club Blau-Gold Kommern entgegen nehmen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Kommern – „Mitgliedergewinnung lohnt sich“ – beim Vereinswettbewerb des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM) konnte der Tennis-Club (TC) Blau-Gold Kommern einmal mehr eine Top-Platzierung erreichen. Das Preisgeld in Höhe von 1500 Euro für den zweiten Platz nahmen die TC-Vorstandsmitglieder Evelyn Grasberger und Maria Lemke bei einem Empfang im Kölner Tennis- und Hockeyclub Rot-Weiß aus den Händen des stellvertretenden TVM-Vorsitzenden Heinz-Dieter Worm entgegen.

„Wir sind besonders herzlich empfangen worden“, so Maria Lemke nach der Preisverleihung. Über die Jahre hat sich der TC Blau-Gold einen ausgezeichneten Ruf auf Mittelrhein-Ebene erworben. Unter anderem, indem man regelmäßig am Wettbewerb teilnimmt und auf diese Weise die Clubkasse seit 2007 um die Gesamtsumme von 5000 Euro aufbesserte. Weitere Hauptpreise beim von Landessportbund und RWE gesponserten Umweltpreis und beim bundesweit ausgeschriebenen „König-Pilsener-Tennis-Award“ dokumentieren das intakte Clubleben und das Umweltbewusstsein der „Blau-Goldenen“.

Die 32-seitige Bewerbungsmappe umfasste neben der Mitgliederbilanz auch, wie das gute Ergebnis erzielt werden konnte. Bilder und ein Interview mit dem Vorsitzenden Hans Walter Wein rundeten die Dokumentation ab. „Es kann nicht darum gehen, die Mitgliederzahl durch kostenlose All-Inclusive-Angebote künstlich hochzutreiben“, so Wein: „Wir wollen unsere Neueinsteiger durch verschiedenste Aktionen möglichst zügig in den Vereinsbetrieb und das Clubleben integrieren.“

Mit Regelkunde-Nachmittagen, zwanglosen Trainingsgruppen und flexiblen Spielangeboten wie zum Beispiel bei der „Happy Hour“ oder beim „Come-Together-Cup“ konnte das Ziel umgesetzt werden. „Wir sind sehr offen für neue Gesichter auf unserer Anlage“, unterstreicht die stellvertretende Vorsitzende Evelyn Grasberger. Wie nachhaltig die Mitgliederwerbung des TC Blau-Gold funktioniert, beweist die Tatsache, dass dank der „Neuen“ eine „Herren 30“ gemeldet werden konnte. Auch eine „Damen 30“ formiert sich gerade und wird wohl ab dem nächsten Jahr den Kampf um Meisterschaftspunkte aufnehmen.

Schon im Vorfeld der Preisverleihung hatte TVM-Pressereferent Friedrich Milius eine E-Mail an das Blau-Gold-Vorstandsteam geschrieben: „Nochmals mein hoher Respekt für ihre abgelieferte Bewerbung!“ Und so geht man beim Tennisverband wohl mit Sicherheit davon aus, dass auch im Jahr 2013 wieder eine nachhaltige Anleitung zur Mitgliedergewinnung „made in Kommern“ in der Kölner Geschäftsstelle eingehen wird.

pp/Agentur ProfiPress