Fünftklässler machen die Nacht zum Tag

Lesenacht am städtischen Gymnasium Am Turmhof Mechernich

Schulleiter Josef van de Gey mit drei glücklichen Gewinnern der Lesenacht am städtischen Gymnasiums Am Turmhof. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Zu einer völlig ungewohnten Zeit betraten die Fünftklässler des städtischen Gymnasiums Am Turmhof (GAT) Mechernich das Schulgebäude: Um 19 Uhr öffnete das Gymnasium seine Pforten für die rund 100 Teilnehmer der Lesenacht. Schon seit Tagen blickten die Schüler der fünften Klassen erwartungsfroh dieser Veranstaltung entgegen, die zuvor im Deutsch- und Englischunterricht vorbereitet worden war.

Neben einem Schnell- und Schönlesewettbewerb gab es auch einen Gedicht- sowie einen Englisch-Wettbewerb. Darüber hinaus nutzten viele  Schüler die Lesenacht, um ihre Lieblingsbücher einmal einem größeren Publikum vorzustellen.

 Kaum Zeit zum Atmen gewährte den Elfjährigen der Schnelllesewettbewerb. Hier mussten die Schüler die aus Lehrern bestehende Jury mit flotter Zunge überzeugen und den Text über ein Mädchen namens Barbara möglichst schnell und fehlerfrei vorzutragen. Die Tatsache, dass Barbara leidenschaftlich gerne Rhabarberkuchen aß, stellte die Zunge der Vortragenden auf die Probe. Doch damit nicht genug: Zu allem Überfluss eröffnete Barbara die „Rhabarberbarbarabar“, zu deren Stammkunden – wie könnte es anders sein – ausgerechnet drei Barbaren werden, die „Rhabarberbarbarabarbarbaren“.

 Strahlende Gesichter gab es im Anschluss an die Wettbewerbe nicht nur bei den Siegern. Die Stimmung war ausgelassen, als die Lesenacht gegen 23 Uhr ihrem Höhepunkt entgegensteuerte – der Siegerehrung und Preisübergabe. Die Jury in besonderer Weise überzeugen konnten schließlich Nicole Maric, Christin Schwarz, Lukas Krüger, Carl Benzschawel und Julian Besse. Ebenso wie die jeweils Zweit- und Drittplatzierten der einzelnen Wettbewerbe erhielten sie Urkunden und Preise von Schulleiter Josef van de Gey.

pp/Agentur ProfiPress