Durchstich Bahnhofsberg: Arbeiten haben begonnen

Zuerst muss ein Absetz- und Filterbecken errichtet mit der dazugehörigen Entwässerungsleitung bis zur Einmündung der Kreisstraße 81, die nach Strempt abbiegt, errichtet werden – B 477 wird dafür halbseitig gesperrt – Verkehr wird mittels einer Baustellenampel geregelt – Arbeiten sollen Anfang Dezember abgeschlossen sein

Die Arbeiten an der B 477 zwischen Mühlenpark-Kreisel und Krematorium dienen zur Vorbereitung für den Durchstich Bahnhofsberg. Der eigentliche Tunnelbau mit dem Einschub des 30 Meter langen Rahmenbauwerks startet im nächsten Jahr. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Der eigentliche Neubau des Eisenbahntunnels beginnt zwar erst im nächsten Jahr, doch bereits diese Woche startete der Landesbetrieb Straßen NRW mit den vorbereitenden Bauarbeiten entlang der Bundestraße 477 zwischen dem Kreisverkehr am Mühlenpark und Ortsausgang Mechernich.

Dort wird zurzeit ein Absetz- und Filterbecken errichtet mit der dazugehörigen Entwässerungsleitung bis zur Einmündung der Kreisstraße 81, die nach Strempt abbiegt. Dazu muss die B 477 halbseitig gesperrt werden, der Verkehr wird mittels einer Baustellenampel geregelt. Anfang Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Außerdem müssen Ver- und Entsorgungsleitungen im Bereich der Kreuzung B 477 / K 81 und im  Bereich der Gleise neu verlegt beziehungsweise umgelegt werden. Die K 81 wird dafür voll gesperrt und der Verkehr an der B 477 ebenfalls durch eine Baustellenampel geregelt. Diese Arbeiten werden von Oktober bis Ende Dezember durchgeführt.

Für die Stadt Mechernich stellt der Durchstich Bahnhofsberg den städtebaulich und strukturpolitisch größten Fortschritt seit Jahrzehnten dar. Das bevorstehende Jahrhundertbauwerk hebt die Teilung Mechernichs durch die Bahnlinie nach 147 Jahren auf. Bis zu 12 000 Autos fahren täglich allein über den Bahnübergang Friedrich-Wilhelm-Straße (B 477).

Es gibt noch zwei weitere beschrankte Bahnübergänge an der Weierstraße und an der Turmhofstraße. Der Bahnhof Mechernich wird  werktäglich 56 Mal von Personenzügen passiert. Dadurch sind die Bahnübergänge täglich für insgesamt vier Stunden geschlossen.

pp/Agentur ProfiPress