Die Nacht der Nostalgiker

Musikgeschichte erlebt und neben bei Gutes getan: Erste Ü-40-Party in der TON-Fabrik war ein voller Erfolg

Mechernich-Firmenich – Ein „sehr erwachsenes Publikum“, so Arnold Tilz, feierte am vergangenen Samstag eine gelungene Party in der TON-Fabrik. Mit der ersten, vollends gelungenen Ü-40-Party hat sich für den Eventmanager der Tanz- und Veranstaltungshalle in der Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat ein lang gehegter Wunsch erfüllt.

Bevor als absoluter Höhepunkt des Abends die britische Kultband „The Rubettes featuring Bill Hurd“ die Bühne betrat und ihre großen Hits aus den 1970er-Jahren zu Gehör brachte, spielte die erste DJ-Garde höchstpersönlich die Evergreens der vergangenen Jahrzehnte herauf und herunter. Jörg Grewe, Arnold Tilz und Marc Fühling an den Turntables wussten genau, mit welch vertrauten Tönen sie exakt den Geschmack des Publikums trafen.

In der weihnachtlich geschmückten TON-Fabrik feierte zum ersten Mal die Generation der Vierziger und Fünfziger eine Ü-40-Disco-Nacht. Foto: Daniel Kürsten/motofoto.tv
In der weihnachtlich geschmückten TON-Fabrik feierte zum ersten Mal die Generation der Vierziger und Fünfziger eine Ü-40-Disco-Nacht. Foto: Daniel Kürsten/motofoto.tv

In weiße Anzüge gekleidet und mit farblich identischen Ballonmützen auf dem Kopf, stachen The Rubettes schon vor Jahrzehnten optisch aus der breiten Masse der Pop-Bands ihrer Zeit hervor. Das Outfit hat sich nicht geändert, auch klanglich erreichen sie nach wie vor gewohnte Höhen. „Sugar baby love“ war 1973 ihr erster Titel und gleich ein sensationeller Erfolg, der in die Annalen der Musikgeschichte eingegangen ist. Als „Rubettes feat. Bill Hurd“ erlebte das Publikum die fünfköpfige Band in der TON-Fabrik in Bestform.

Fühlen sich noch immer wohl auf der Bühne: Die Band „Rubettes feat. Bill Hurd“ spielte die Songs, die ihre Fans schon seit fast vierzig Jahren begeistern. Foto: Daniel Kürsten/motofoto.tv
Fühlen sich noch immer wohl auf der Bühne: Die Band „Rubettes feat. Bill Hurd“ spielte die Songs, die ihre Fans schon seit fast vierzig Jahren begeistern. Foto: Daniel Kürsten/motofoto.tv

Begeistert vom Auftritt der Pop-Giganten zeigte sich auch die Ortsvorsteherin von Kommern-Süd und Katzvey, Pia Benz, die als Vertreterin der Hilfsgruppe Eifel bei der Oldie-Disco-Nacht mitfeierte. Denn nach guter Tradition spendet die TON-Fabrik einen Teil der Eintrittsgelder für einen guten Zweck, im Falle der Ü-40-Premiere an die Hilfsgruppe Eifel für tumor- und leukämieerkrankte Kinder. Ein Stück Musikgeschichte live erlebt und nebenbei noch etwas Gutes getan – einen besseren Auftakt für die neue Partyreihe hätte es nicht geben können.

pp/Agentur ProfiPress