Viel Schatten auf der „ZeitBlende 1962“

„ZeitBlende 1962“ am Samstag, 18., und Sonntag, 19. August, im Kommerner LVR-Freilichtmuseum – Veranstalter reagieren auf Wetterprognosen – Viele Aktionen in schattige Bereiche verlegt und zusätzliche Sonnenschirme geordert – Waldreichstes Freilichtmuseum Deutschlands

Auf dem Gelände des Kommerner LVR-Freilichtmuseums gibt es viel Schatten. Zudem haben die Veranstalter Vorkehrungen getroffen, damit die Gäste sich bei der „ZeitBlende 1962“ genügend abkühlen können. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Kommern – Auch wenn es am Wochenende heiß werden soll – und dann auch noch auf dem großen Museumsfest der Erinnerungen „ZeitBlende 1962“ zumindest musikalisch richtig eingeheizt wird: „Für Abkühlung ist gesorgt“, versprechen die Verantwortlichen im Kommerner LVR-Freilichtmuseum.

Die Bäume im Veranstaltungsbereich des waldreichsten Freilichtmuseums Deutschlands spenden viel Schatten. Der Park der landwirtschaftlichen Oldtimer wurde in den Wald verlagert, zusätzliche Stände für Softdrinks sind bereits aufgebaut, Sonnenschirme geordert. Ebenfalls ist die Eis- und Milchshakes-Bar anno 1962 aufgerüstet, „Kalter Hund“ und erfrischende Bowle sind in die zeittypischen Speisekarten der Stände aufgenommen worden. An den zur Abkühlung extra aufgebauten Sprühanlagen werden vor allem die jungen Veranstaltungsgäste ihren Spaß finden.

Auch die vielen historischen Gebäude laden mit ihrer klimatisch günstigen Lehmausfachung zum Verweilen bei angenehmen Temperaturen ein. „Mit vielen Themen zum Jahr 1962 sind viele  alte Häuser in die Veranstaltung einbezogen“, berichtet Museumsleiter Dr. Josef Mangold. „Außerdem ist es am Rand der Eifel immer ein paar Grad kühler als in den Städten der Region, aus der unsere Besucher kommen.“

Und überhaupt: Die Besucherresonanz der letzten Jahre hat gezeigt: Die „ZeitBlende“ ist einfach „cool“. Ihr Programm ist unter www.kommern.lvr.de zu finden. Das Museumsfest der Erinnerungen „ZeitBlende 1962“ am Samstag, 18., und Sonntag, 19. August , findet von 11 bis 18 Uhr statt, das Museum ist ab 9 Uhr geöffnet. Der Museumseintritt kostet 5,50 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die Parkgebühr beträgt 2,50 Euro.

pp/Agentur ProfiPress