Sagenwelt der Höhle

Führung durch die Kakushöhle in Dreimühlen bei Mechernich am Sonntag, 29. April, ab 15 Uhr

 

Die Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke erläutert bei der Führung nicht nur die Entstehung und Geschichte der Höhle, sondern geht auch auf die Sagenwelt ein. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Eine Führung durch die Kakushöhle in Dreimühlen, die als eine der größten offenen Höhlen in der Eifel gilt, bietet der NABU-Kreisverband Euskirchen an am Sonntag, 29. April, ab 15 Uhr.

Die Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke erläutert dabei nicht nur die Entstehung und Geschichte der Höhle, sondern geht auch auf die Sagenwelt ein, die sich rund um die bereits vor 30.000 bis 80.000 Jahren von  Neandertalern genutzte Höhle rankt.

Heute ist die Fundstätte der ältesten menschlichen Siedlungsspuren der Nordeifel ein stimmungsvoller Ort in malerischer Landschaft und das älteste Naturschutzgebiet der Region. Die Kakushöhle im Mechernicher Stadtgebiet wurde von Tieren und Menschen zu allen Zeiten als Unterschlupf und Behausung genutzt ist heute auch ein bedeutendes Quartier für die vom Aussterben bedrohten Fledermäuse.

Die Führung am Sonntag, 29. April, ab 15 Uhr dauert etwa 75 Minuten. Treffpunkt ist am Parkplatz zur Kakushöhle an der B 477 zwischen Mechernich-Eiserfey und Weyer. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 3,50 Euro pro Person.

 pp/Agentur ProfiPress