Lehrreiche Abenteuer-Reise

Vorschulkinder der Gemünder Rotkreuz-Kindertageseinrichtung II erlangten mit „kleinem Außerirdischen“ die Grundvoraussetzungen zum Lesen und Schreiben – Lieb gewonnene Plüschfigur zum Heimatplaneten verabschiedet – 20-wöchiges Übungsprogramm mit Lauschspielen, Reimen, Silbentrennung und Lauterkennung 

Erlernten gemeinsam mit dem kleinen Außerirdischen Wuppi die Grundvoraussetzungen zum Lesen und Schreiben: Die Vorschulkinder des Gemünder Familienzentrums (Rotkreuz-Kindertageseinrichtung II) mit ihren Erzieherinnen Doris Faymonville (links) und Rita Ritzeler (rechts). Foto: Bernd Born/pp/Agentur ProfiPress

Gemünd – Wuppi hat es geschafft! Gemeinsam mit den Vorschulkindern des Familienzentrums (Rotkreuz-Kindertageseinrichtung II) hat er in den letzten 20 Wochen die Grundvoraussetzungen zum Lesen und Schreiben erlernt. Und so durfte der süße Plüsch-Außerirdische jetzt als König aller Wuppianer zu seinem Heimatplaneten zurückkehren. Zum Abschied hatte er für seine kleinen Lernbegleiter, die allesamt am 21. August eingeschult werden, noch einen Schatz versteckt und einen Kuchen gebacken, so dass auf dem Spielplatz hinter der Alten Schule ein fröhliches „Wuppi-Fest“ gefeiert werden konnte.

Auch wenn der neue König demnächst im Kindergartenalltag fehlen wird, so versicherten die künftigen i-Dötzchen glaubhaft, dass sie ihren liebgewonnen Freund niemals vergessen werden. Schließlich erlebten sie mit Wuppi und den Erzieherinnen Rita Ritzeler und Doris Faymonville eine mit vielen Lernabenteuern gespickte Reise. Bereits seit vielen Jahren ist der enge Zusammenhang zwischen der phonologischen Bewusstheit und dem erfolgreichen Erlernen von Lesen und Schreiben bekannt. Die täglichen Aufgaben, Übungen und Spiele bezogen sich demnach darauf, unterstützende Fähigkeiten für den späteren Lese- und Schreiblernprozess zu stärken. Im Rahmen der phonologischen Bewusstheit gehörten dazu vorwiegend Lauschspiele, Reime, Silbentrennung und nicht zuletzt die Lauterkennung.

Wuppi ist Sohn des Königs Wuppix vom Planeten Wupp. Bevor er allerdings später selber König werden kann, muss er natürlich noch das Lesen und Schreiben lernen. Doch dafür fehlen ihm leider einige wichtige Voraussetzungen, wie zum Beispiel richtig zu hören, reimen und Silben erkennen können. Also wird das mit dem Lesen und Schreiben sicher nicht so einfach. Darüber freut sich der Bösewicht Bösix vom Nachbarplaneten. Falls nämlich Wuppi später tatsächlich nicht lesen und schreiben kann, kann er auch kein König werden. In diesem Fall würde sich Bösix selbst zum neuen König aller Wuppianer ernennen. Wuppi wird deshalb von seinem Vater auf die Erde geschickt, um hier gemeinsam mit Kindergartenkindern all die wichtigen Dinge vermittelt zu bekommen, die es später leicht machen, das Lesen und Schreiben zu lernen. Ziel für die Kinder ist es, am Ende „Ohrenkönig“ zu werden.

Schlussendlich haben sich alle ihren individuelle Fähigkeiten entsprechend unterstützt: Wuppi ist König und Hannah, Nadira, Nele, Julia, Jolina, Simon, Imer sowie Tim freuen sich jetzt noch mehr auf ihren nahenden ersten Schultag.

pp/Agentur ProfiPress