Ex-Zikkurat-Koch bekocht „Zimmer frei“

„Fünf tolle Jahre“ Chef im „La Fornace“, seit drei Jahren auch WDR-Koch: Frank Eicks (43) zaubert für Stargäste und Produktionsteam von Christine Westermanns und Götz Alsmanns Sonntagsabendshow Leckeres auf den Teller – Selbst Johannes Lafer und Alfons Schuhbeck lobten den Mann aus der Eifel

Frank Eicks bedient persönlich Johann Josef Wolf, den Initiator und Betreiber der Firmenicher Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat. Bis zum Jahreswechsel kochte der 43jährige im Zikkurat-Restaurant „La Fornace“, bereits seit drei Jahren ist er, unbemerkt von der Öffentlichkeit, Küchenmeister hinter den Kulissen von Christine Westermanns und Götz Alsmanns Sonntagsabendshow „Zimmer frei“. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Firmenich – „Nach fünf tollen Jahren in der Zikkurat“, der Kultur- und Freizeitfabrik in Mechernich-Firmenich, „nehmen wir eine neue Herausforderung an“, schreibt Frank Eicks auf seiner Homepage. Damit meint er sein neues Restaurant in Münstereifel.

In aller Bescheidenheit verschweigt der frühere Chefkoch und Betreiber des renommierten Zikkurat-Restaurants „La Fornace“ in der ehemaligen Fabrikantenvilla von 1882 im Internet seine bereits seit drei Jahren betriebene Profession beim Westdeutschen Rundfunk: Frank Eicks zaubert dort nämlich – neben der Zikkurat-Gastronomie und seit Jahresbeginn 2012 neben seinem Restaurant im kurstädtischen Windeckhaus – Leckeres auf die Teller von Stargästen und Produktionsteam von Christine Westermanns und Götz Alsmanns Sonntagsabendshow „Zimmer frei“.

Der Journalist Michael Greuel lüftete Frank Eicks‘ wohlgehütetes „Geheimnis“ jetzt im „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Bei der Wohngemeinschaft von Christine Westermann und Götz Alsmann, die allsonntäglich während der TV-Sendung »Zimmer frei« einen prominenten Gast unter die Lupe nehmen, wird der Bewerber für das Zimmer bekocht und darf sich sogar sein Lieblingsmenü wünschen. Damit es dem Gast auch schmeckt, steht ein Profi in der Küche. Seit rund drei Jahren ist das Frank Eicks . . .“

Ein Bekannter, dessen Firma die Zuschauer der Sendung betreut, habe ihn damals gefragt, ob er sich das vorstellen könne, sagte der 43-jährige Koch im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte in den Aufnahmestudios in Bocklemünd Arbeitsteilung geherrscht. „Es gab einen Koch für den Stargast und einen für das Produktionsteam. Jetzt mache ich beides“, so Frank Eicks, der, wie er selber sagt, „fünf tolle Jahre“ das „La Fornace“ in der Firmenicher Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat geführt hatte und seit Beginn dieses Jahres das Eicks-Restaurant im Windeckhaus in Bad Münstereifel betreibt.

Beim Start im WDR-Fernsehen war Frank Eicks noch aufgeregt: „Das lag weniger an den Prominenten. Damals waren die Sendungen noch live, und alles musste auf die Sekunde passen!“ Heute ist er bereits routiniert, nur wenn der Stargast selbst Koch ist, steige seine Pulsfrequenz. Johannes Lafer und Alfons Schuhbeck gehörten bereits zu seinen Gästen bei „Zimmer frei“ – und sie lobten anschließend den Mann aus der Eifel.

Alfons Schuhbeck wollte eine „anständige Brotzeit“, Tagesschausprecher Jens Riewa „Schnittchen“, ZDF-Moderator Béla Réthy eine mediterrane Meeresfrüchteplatte. „Henning Krautmacher hatte sich Seeteufel bestellt, musste aber so viele Fragen beantworten, dass er keinen Bissen probiert hat“, erzählte der Ex-Zikkurat-Koch im „Stadt-Anzeiger“.

Der Mann, dessen Kochkarriere 1987 mit einer Lehre im Dorint-Hotel in Bad Neuenahr begann, steht bei den Aufzeichnungen für je eine Staffel sechs Tage in der Woche in den Bocklemünder Fernsehstudios hinter dem Herd. Michael Greuel schreibt: „Dabei kümmert er sich nicht nur um die Wunschgerichte, die er zwei Wochen vorher übermittelt bekommt. Er ist darüber hinaus für die Versorgung des rund 80-köpfigen Produktionsteams zuständig und bereitet Fingerfood-Teller für die Garderobe des Stargastes zu.“

Natürlich essen auch die Moderatoren der Sendung, Christine Westermann und Götz Alsmann, bei Frank Eicks. Und sie sollen sehr zufrieden sein. Deshalb wurde der Eifeler auch schon als Koch für die Jubiläumssendung „25 Jahre Lindenstraße“ und das „NRW-Duell“ verpflichtet.

pp/Agentur ProfiPress