Aktuelles

Suchhund fand dementen Mann

Flächensuchhund „Tristan“ von der Rotkreuz-Rettungshundestaffel Kall stöberte Vermissten nach mehreren Stunden leicht unterkühlt am Rande des militärischen Sperrgebiets in Nähe der Kreismülldeponie auf

Rotkreuz-Suchhund „Tristan“, ein englischer Springer Spaniel, ent-deckte am Samstagnachmittag einen vermissten demenzkranken Mann in Kalenberg. Foto: Rotes Kreuz/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Erfolgreich verlief am vergangenen Samstagnachmittag, 27. Oktober die Suche nach einem vermissten Mann in Kalenberg. Flächensuchhund „Tristan“ von der Rotkreuz-Rettungshundestaffel Kall stöberte den Vermissten nach mehreren Stunden leicht unterkühlt am Rande des militärischen Sperrgebiets in Nähe der Kreismülldeponie auf.

Der demente 64-Jährige hatte sich bereits gegen Mittag unbemerkt aus einem örtlichen Senioren-Wohnpark entfernt. Obwohl er kurze Zeit später auf einem nahegelegen Schrottplatz gesehen worden war, verschwand er von dort wieder in unbekannte Richtung. Erst mit Hilfe der  Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes wurde der Vermisste gegen 17.45 Uhr in der Nähe der Kreismülldeponie gefunden und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Insgesamt waren sechs Flächensuchhunde an der Suche beteiligt.

Erst Anfang Oktober hatte „Tristan“ einen ebenfalls demenzkranken Mann in einer nächtlichen Suchaktion in Heimbach aufgestöbert.

pp/Agentur ProfiPress