Aktuelles

ProfiPress

Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen.

ProfiPress
AllgemeinStadt Mechernich

Nur die blaue Scheibe zählt

Mechernicher Ordnungsamt vermeldet vermehrt Ärger mit bunten Parkscheiben – Laut Straßenverkehrsordnung sind nur die klassischen blauen Varianten zulässig – Unverständnis der Fahrzeughalter über 10-Euro-Bußgeld

Die pinken Parkscheiben sind laut Straßenverkehrsordnung nicht zulässig. Günter Müller und seine Kollegen müssen „Knöllchen“ schreiben. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – „Schönheit braucht (Park) Platz“ steht auf der knallig-pinken Parkscheibe, die der Internetshop „Tussi on Tour“ verkauft. Wer genau hinschaut, findet dort allerdings auch den Hinweis: „Diese Parkscheibe entspricht nicht den Vorgaben der StVO und muss daher nicht von offizieller Stelle anerkannt werden.“

Genau das ist das Problem, mit dem Günter Müller und seine Kollegen vom Mechernicher Ordnungsamt in letzter Zeit vermehrt zu tun haben. Denn diese oder andere Varianten nicht ordnungsgemäßer Parkscheiben, die auch etwa im „Hello Kitty“-Look oder mit dem Emblem der großen Fußballvereine angeboten werden, findet er insbesondere seit Weihnachten immer wieder in parkenden Fahrzeugen.

„Wir dürfen diese Parkscheiben nicht akzeptieren“, so Müller. Tatsächlich schreibe die Straßenverkehrsordnung explizit vor, dass eine Parkscheibe blau sein muss, auch die Maße sind genau festgelegt. Müller: Die Parkscheibe gilt als Verkehrszeichen, daher ist – wie bei allen anderen Verkehrszeichen auch – alles, bis hin zur Schrift, festgelegt.“

„Die pinke Variante kann ja vielleicht ein witziges Geschenk sein, etwa für eine junge Dame, die gerade den Führerschein bestanden hat“, räumt Müller ein. Sobald sie die bunte Parkscheibe aber verwendet, droht ein Bußgeld von 10 Euro. Es sei denn, ergänz Müller und weist auf ein Foto aus seinem Dienstalltag, man handhabt es wie diese Fahrzeughalterin. Und tatsächlich: Zwischen zwei verschiedenen pinken „Hello Kitty“-Parkscheiben hat die Dame auch die offizielle blaue Scheibe korrekt eingestellt und gut sichtbar  platziert. Und noch einen Trost hat der städtische Mitarbeiter für alle, die auf ihre bunten Parkscheiben nicht verzichten wollen: „Zum Eiskratzen eigenen sie sich prima!“

pp/Agentur ProfiPress