Obstbaumschnitt Friedhof Kallmuth

Mehrgenerationen-Projekt soll den Nachkommenden viele gute Früchte bescheren Mechernich-Kallmuth – Die Obstbaumexpertin Astrid Klink-Heistert von „SoNNe, Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel“ hat die Bäume auf der Obstweide am Kallmuther Friedhof beschnitten und die Anpflanzung alter Obstsorten dort „wieder auf Vordermann gebracht“, so Ortsbürgermeister Robert Ohlerth. Der Versuch der Frontfrau der Eifeler Streuobstwiesengenossenschaft, Ohlerth selbst auch in Sachen Obstbaumschnitt anzulernen, sei nicht ganz…

Weiterlesen

Weideland für Schafe

Kallmuth sucht Koppelschafhalter, der Fläche am Friedhof ökologisch nutzt Mechernich-Kallmuth – Kostenloses Weideland oberhalb des Friedhofs bietet die Dorfgemeinschaft Kallmuth einem Koppelschafhalter oder Hobbyschäfer der Umgebung nicht nur kostenlos zum Abweiden an. Auch das Obst einiger Bäume auf der rund einen Morgen großen Streuobstwiese darf vom künftigen Weidenutzer geerntet werden. Die Weide ist bereits mit Drahtgeflecht (Knotengitter) eingezäunt. Die Einzäunung…

Weiterlesen

Dreierbank als Sitzgruppe gestiftet

Peter Linden aus Kalenberg zimmerte eine Corona-gerechte Kommunikationsanordnung für den Kallmuther Kirchhof Mechernich-Kallmuth/Kalenberg – Peter Linden (60) zimmerte schon eine ganze Reihe von Ruhebänken und ein Wegekreuz für seinen Heimatort Kalenberg. Jetzt errichtete er eine Dreierecksitzgruppe auf dem Friedhof in Kallmuth. „Dort werden auch die Kalenberger beerdigt“, sagte er zu Ortsbürgermeister Robert Ohlerth, deshalb sei das jetzt ein eigener Kalenberger…

Weiterlesen

Hinweise auf früheres Grab

Gut erhaltene Leiche lag wohl zurecht auf Mechernicher Friedhof –  Keine Gewalteinwirkung – Mechernicher war im März 1974 nach einem Verkehrsunfall in Belgien in einem Zinksarg überführt worden Mechernich – Unter polizeilicher Beteiligung fanden am Montag (10. Mai) erneut Grabungsarbeiten an der Fundstelle auf dem Mechernicher Friedhof statt. Das teilt das Ordnungsamt Mechernich mit. Dort war eine Woche zuvor eine…

Weiterlesen

Paten für Grabstätte gesucht

Familiengrab steht unter Denkmalschutz – Urnenbeisetzung möglich Mechernich – Eine Grabstätte auf einem Friedhof ist eigentlich nichts Ungewöhnliches – und doch kommt dem Familiengrab „Rausch/Birken“ auf dem Mechernicher Friedhof an der alten Kirche eine besondere Rolle zu. Die Stadt Mechernich sucht jetzt einen Paten für das Grab. „Die wunderschöne Grabstätte steht unter Denkmalschutz“, erklärt Christian Habrich von der Mechernicher Friedhofsverwaltung….

Weiterlesen

Inspirative Nacht in der Kirche

Junge Mechernicher Christen bereiten sich auf ihre Firmung vor: Tod und Trauer, Selbstfindung und Glaubenspositionierung Mechernich – Eine Friedhofsführung, Meditation und Andacht und gleich danach eine „Nacht des Wachens“ verbrachten die Firmlinge der Gemeinschaft der Gemeinden St. Barbara auf dem Mechernicher Friedhof, in Alter Kirche und Johanneshaus sowie in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist. Zwischendurch wurde gegessen, getrunken, „gechillt“. Die…

Weiterlesen

Zwei weitere Gießkannenstationen

Auf dem Kommerner Friedhof befinden sich jetzt an jedem der drei Wasserbecken je fünf Gießkannen zur Bewässerung Mechernich-Kommern – Das Arbeitsteam des Gartenbau- und Verschönerungsvereins hat auf dem Kommerner Friedhof zwei weitere Gießkannenstationen mit jeweils fünf Gießkannen eingerichtet. Somit befinden sich jetzt an jedem der drei Wasserbecken eine Handvoll Gießkannen, die Friedhofsbesucher für die Bewässerung der Gräber nutzen können. „Der…

Weiterlesen

Mit dem Tod beschäftigt

40 junge Christen und ihre Katecheten lassen sich von Bestattungsunternehmerin Beate Ohles bei der Firmvorbereitung über den dunklen Friedhof führen – Stimmungsvolle Andacht in der Alten Kirche Mechernich – Den Mechernicher Friedhof von einer fachkundigen Führerin zeigen und viele Fragen beantworten ließen sich jetzt die rund 40 Mechernicher Firmlinge und ihre Katecheten von Beate Ohles vom gleichnamigen Mechernicher Bestattungshaus. Dabei…

Weiterlesen