“Winterzauber” in Malmedy

“Winterzauber” in Malmedy
Märchenroute in der Stadt, Marionetten-Ausstellung im Malmundarium und Indoor-Weihnachtskirmes in den Messehallen sind einige der Highlights bis zum 8. Januar
Malmedy – Zu einer echten Märchenstadt wird Malmedy in diesen Wochen: Am 3. Dezember wurde als große Neuheit im vorweihnachtlichen Festprogramm, die “Märchenroute”, freigegeben. Neben der Krippenausstellung im Malmundarium, verbunden mit der Ausstellung von sehenswerten Marionetten, ist sie stimmungsvolles Highlight in der wallonischen Stadt in der Provinz Lüttich.
Die Märchenroute ist eine Idee von Marie-Laure Maraite, Vorsitzende der “Belgian Flower Arrangement Society”. Es handelt sich um Dekorationselemente, die an elf verschiedenen Stellen der Stadt an Kindermärchen erinnern: Hänsel und Gretel, Frau Holle, Mary Poppins, Schneewittchen, usw. Ein Quizspiel mit schönen Preisen macht die Begehung zu einem Spiel für die ganze Familie. Entsprechende Teilnahmeformulare sind in allen Geschäften, im Haus für Tourismus und im Malmundarium ausgelegt.
Ohne Unterbrechung folgen zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen bis zum 8. Januar. Am Freitag, 9. Dezember, wird der Weihnachtsmarkt vor der Kathedrale (zugänglich an den beiden Wochenenden vom 9. bis 11. und 16. bis 18. Dezember) eröffnet mit einem echten Eskimozelt, wo durchgehend Kinderanimationen geboten werden. Die Ausstellung der Malmedyer Künstler und Kunsthandwerker im Malmundarium ist eine sehenswerte Bereicherung des Weihnachtsmarktes. Zur gleichen Zeit wird auch im Stadtzentrum die einzige Schlittschuhbahn Ostbelgiens in Betrieb genommen und die Krippenwanderung freigegeben.
Eine Indoor-Weihnachtskirmes, die vor allen Dingen die Jugendlichen anspricht, findet ab 16. Dezember in den Messehallen statt. Für die Besucher hat die Stadt auch ein kleines Weihnachtsgeschenk parat, nämlich kostenloses Parken (mit Parkscheibe) für zwei Stunden in der Innenstadt.
Die Outdoor-Schlittschuhbahn auf dem Albertplatz hat dieses Jahr eine künstliche Lauffläche, die keineswegs einer Eisbahn nachsteht, aber eine wesentliche Einsparung von Energiekosten darstellt. Sie ist an Wochentagen bis 19 Uhr und am Wochenende bis 20 Uhr zugänglich.
Im Malmundarium lohnt sich ein Besuch wegen der Weihnachtskrippenausstellung, der Marionetten aus der Sammlung der Burg Reinhardstein, aber auch wegen der neuen Wechselausstellungen, die ab 17. Dezember einerseits dem Comic-Zeichner Jean-Claude Servais (bis 11. Februar) und andererseits der geschichtlichen Aufbereitung der Vor-und Nachkriegszeit der Ostkantone (bis 26. Februar) gewidmet sind.
In der Gemeindebibliothek sind die Ausstellung ConnXions, sowie die Gewürz-Ausstellung (bis Ende Dezember) sehenswert.
Die Programmreihe “Winterzauber” ist das Resultat einer engen Zusammenarbeit von zahlreichen Personen und Organisation oder städtischen Diensten: Verkehrsverein, Malmedy-Shopping, Malmundarium, autonome Gemeinderegie, Vereinigung der Malmedyer Künstler und Kunsthandwerker, Musikakademie, Sportabteilung, technischer Dienst, Gemeindebibliothek, Belgian Flower Arrangement Society, Impact-Diffusion.
Alle Details dieses Programms finden sich in einer 12-seitigen Broschüre, die man im Internet in den drei Landessprachen lesen oder downloaden (www.malmedy.be) kann.
pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

06.12.2011