Weit über 200 Stunden im Einsatz

Löschgruppe Satzvey blickt gut gerüstet in die Zukunft 

Wurden in der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Satzvey befördert: (v.l.n.r.) Oberbrandmeister Wolfgang Zimmermann, Oberfeuerwehrmann Jan Rohling, Unterbrandmeister Lars Jürgensonn, Löschgruppenführer Rüdiger Wolf, Oberfeuerwehrmann Rene Klett, Leiter der Feuerwehr Jens Schreiber und sein Stellvertreter Uwe Näger. Foto: Georg Leyendecker/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Kommern – Ein durchweg positives Statement über sein erstes Jahr als Löschgruppenführer gab Rüdiger Wolf in der jüngst abgehaltenen  Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Satzvey ab. Unter seiner Regie absolvierten die 26 aktiven Mitglieder, darunter drei Feuerwehrfrauen, insgesamt 32 Übungstermine.

Noch imposanter war die Zahl der Einsätze, zu denen die Satzveyer Floriansjünger gerufen wurden; es waren 56. Dabei hatten die Wehrmänner und –frauen in den 234 Einsatzstunden von der Brandbekämpfung über technische Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen, ABC-Einsätzen wie Öl auf Gewässer oder Ölspuren bis hin zu Brandmeldeeinläufen und sonstigen Hilfeleistungen das ganze Spektrum der Feuerwehrarbeit abzuarbeiten. Auch bei zahlreichen Brandsicherheitswachen opferten die freiwilligen Helfer eine Vielzahl von ehrenamtlichen Stunden. An den örtlichen Festen und Veranstaltungen war die Löschgruppe ebenfalls rege beteiligt.

Neben den aktiven Mitgliedern verfügt die Löschgruppe noch über eine Jugendfeuerwehr mit acht Jugendlichen, darunter ein Mädchen. In der Alters- und Ehrenabteilung befinden sich neun Kameraden und drei Kameradinnen. 

Nach dem Löschgruppenführer gaben auch die Kassierer Georg Leyendecker, Jugendfeuerwehrwart Stefan Münch, Gerätewart Lars Jürgensonn Gerätewart und Atemschutzwart Rene Pieper ihre Jahresberichte ab.

Besonders stolz war Wolf auf die Feuerwehrleute, die sich bei Lehrgängen auf Stadt- und Kreisebene weitergebildet haben. Im Einzelnen wurden folgende Lehrgänge erfolgreich besucht:  Sprechfunkerlehrgang durch Jan Rohling und Rüdiger Dürr, ABC I-Lehrgang durch Benjamin Stetzkowski und Tobias Melling. Am Lehrgang technische Hilfeleistung Wald nahmen Benjamin Stetzkowski und Torsten Wassenhoven teil, Rene Klett bestand den Atemschutzgeräteträgerlehrgang, und Lars Jürgensonn nahm erfolgreich am Truppführerlehrgang auf Kreisebene teil.

Auf Grund der guten Lehrgangsergebnisse wurden einige Kameraden durch den anwesenden Leiter der Feuerwehr, Jens Schreiber, befördert. Rene Klett und Jan Rohling wurden zu Oberfeuerwehrmännern, Lars Jürgensonn zum Unterbrandmeister und Wolfgang Zimmermann zum Oberbrandmeister befördert. Für ihre Bereitschaft, sich in ihrer Freizeit fortzubilden, erhielten sie ein kleines Erinnerungsgeschenk.

Georg Leyendecker/pp/Agentur ProfiPress