Warum Hitchcock keine Eier mochte…

Kriminell-kulinarisches Gemeinschaftswerk von Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn mit tollen Fotos von Ira Schneider: „Killer, Schnüffler und Rezepte“, das „kriminelle Kochbuch“ mit Speisen für jede Tageszeit

Mechernich/Hillesheim – Ein kriminelles Kochbuch haben die bekannten Autoren Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn auf den Büchermarkt gebracht. Illustriert wurde das Werk von der renommierten Lichtbildnerin Ira Schneider.

„Warum schwört Columbo beim Ermitteln auf sein Chili? Wie zelebriert Miss Marple ihre englische »Tea-Time«? Was trank »Jack the Ripper« in den Pausen zwischen seinen bestialischen Frauenmorden?“, heißt es in einer Pressemitteilung des Hillesheimer KBV-Verlages. Antworten gibt das epochale neue „kriminelle Kochbuch“, Untertitel: „Killer, Schnüffler und Rezepte“.

Ob Film, Fernsehen oder Literatur – Mord und Mahlzeiten bilden den blutroten Faden, und am Ende weiß man nicht nur, welchen Whisky Philip Marlowe bevorzugte, sondern auch, wo Dona Leons Commissario Brunetti speist, wo Mankells Wallander Kaffee trinkt und warum Alfred Hitchcock keine Eier mochte.

Drei sind ein Team: Weinjournalist, Restaurantkritiker und Buchautor Carsten Sebastian Henn (v.l.), Kriminalschriftsteller Ralf Kramp und Ira Schneider, Fotografin und Autorin von Kochbüchern und Reportagen über genussvolle Themen und fotografiert Lebensmittel. Foto: KBV/pp/Agentur ProfiPress

Wurzeln in Mechernich

„Nur was wirklich in den Krimis genannt oder gezeigt wird, hat auch Eingang in das Buch gefunden“, sagt Mitautor und KBV-Verleger Ralf Kramp, dessen familiäre Wurzeln in der Stadt Mechernich zu finden sind und der eine Zeit in Mechernich-Glehn gelebt hat.

Das Kochbuch ist reich bebildert mit Fotos von Ira Schneider und Originalaufnahmen aus den Filmen und Serien. Nicht nur Rezepte sind abgedruckt, sondern auch jede Menge Informationen zu den Autoren der bekannten Krimis.

Der geneigte Leser und Krimi-Fan darf sich im Angesicht der Speisen für jede Tageszeit wie ein Held aus den Krimis fühlen. Egal ob Sherlock Holmes oder Columbo, „Killer, Schnüffler und Rezepte“ gibt einem die Möglichkeit, seine kriminelle Leib- und Magenkost aus bekannten Stories oder auch Menüabfolgen für einen Krimibrunch oder ein Krimidinner zusammenzustellen.

Drei sind ein Team: Weinjournalist, Restaurantkritiker und Buchautor Carsten Sebastian Henn (v.l.), Kriminalschriftsteller Ralf Kramp und Ira Schneider, Fotografin und Autorin von Kochbüchern und Reportagen über genussvolle Themen und fotografiert Lebensmittel. Foto: KBV/pp/Agentur ProfiPress

Ralf Kramp ist unter anderem Autor der bekannten Krimi-Buchserie um den Ermittler Herbie Feldmann. In seinem Hillesheimer „Kriminalhaus“ ist das berühmte „Café Sherlock“ zu finden – und auch Deutschlands größte öffentliche Krimibibliothek, die 30.000 Bände umfasst. Natürlich ist der Ex-Glehner nicht nur selbst Feinschmecker, sondern auch leidenschaftlicher Hobbykoch.

Food-Journalistin Ira Schneider ist Autorin von Kochbüchern und Reportagen über genussvolle Themen und fotografiert Lebensmittel. Der bekannte Weinjournalist, Restaurantkritiker und Buchautor Carsten Sebastian Henn (Chefredakteur von „Vinum“, dem Magazin für Weinkultur) ist nebenbei auch ein großartiger Kriminalschriftsteller.

Siri Nendza/pp/Agentur ProfiPress

Ralf Kramp, Carsten Sebastian Henn, Ira Schneider: „Das kriminelle Kochbuch – Killer, Schnüffler und Rezepte“, KBV Hillesheim, Hardcover, 168 Seiten, reich und professionell bebildert, ISBN 978-3-95441-545-8, 30 Euro (D)