Aktuelles

„Vussem aktiv“ kümmert sich

Verein kümmert sich um die Pflege öffentlicher Orte in Vussem – Ortsbürgermeister Carsten Vogel freut sich über reges Interesse – „Vussem-aktiv-Halle“ aus Leichenhalle selbst gemacht – Prämierung der schönsten Kinder-Sonnenblume am 22. Oktober

Mechernich-Vussem – „Können wir nicht in Eigenleistung mal die Brückengeländer streichen? Das sieht ja nicht mehr schön aus. Wieso werden hier eigentlich keine Blümchen mehr gepflanzt? Ich besorge da mal was…“ Viele ähnliche Äußerungen hat der Vussemer Ortsbürgermeister Carsten Vogel im vergangenen Jahr gehört. So kam er auf die Idee, die Gründung des Vereins „Vussem aktiv“ anzustoßen.

Johannes Klinkhammer, einer der früheren Ortsvorsteher, hatte sich mit Bürgern früher schon um Sitzplätze und Bänke im Dorf, in der Hauptsache aber um den Friedhof gekümmert. Dies wollte Vogel wieder aufleben lassen. Und die Resonanz aus dem Ort war größer als erwartet. Schließlich hat sich ein Organisationsteam gefunden und die Arbeit aufgenommen. Im Dezember des vergangenen Jahres wurde der Verein „Vussem aktiv“ dann offiziell mit 17 Mitgliedern gegründet. Diese Zahl ist auf mittlerweile 33 angewachsen.

Mitglieder des Vereins „Vussem aktiv“ nach erfolgreicher Aufstellung von zwei Insektenhotels im Ort: (V. l.) Michaela Gaul, Volker Löbel, Arno Gaul, Alexandra Zettler, Nicole Müller, Alexander Schwanenberg und Peter Empt. Gegründet wurde er im vergangenen Jahr zur Pflege des Ortes. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress
Mitglieder des Vereins „Vussem aktiv“ nach erfolgreicher Aufstellung von zwei Insektenhotels im Ort: (V. l.) Michaela Gaul, Volker Löbel, Arno Gaul, Alexandra Zettler, Nicole Müller, Alexander Schwanenberg und Peter Empt. Gegründet wurde er im vergangenen Jahr zur Pflege des Ortes. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Der Vorstand besteht unter anderem aus Peter Empt (erster Vorsitzender), Carsten Vogel (zweiter Vorsitzender), Michaela Gaul (Kassiererin), Hansgeorg Voigt (stellvertretender Kassierer), Alexander Schwanenberg (Schriftführer) und Manfred Bodden (stellvertretender Schriftführer).

„Etwas geschaffen“

Rasen mähen und Hecke schneiden gehören mittlerweile zu den Standardaufgaben des Vereins. Außerdem wurden zwei Insektenhotels aufgestellt, eine Wildblumenwiese angelegt, eine Schotterfläche begrünt, der Platz rings um die Glascontainer neugestaltet und die ehemalige Leichenhalle frisch gestrichen und renoviert. Sie dient dem Verein jetzt als „Vussem-aktiv-Halle“. Der Bau einer gemütlichen Ecke mit Grillplatz ist noch geplant. So auch ein gemeinsamer Weihnachtsmarkt mit dem örtlichen „Heimat und Geschichtsverein“.

Bei der 800-Jahre-Vussem-Feier wurde Kindern ein Blumentopf zum Bemalen, Erde und Samen geschenkt. Am 22. Oktober soll die größte Sonnenblume schließlich prämiert werden. Grafik: Vussem aktiv/pp/Agentur ProfiPress
Bei der 800-Jahre-Vussem-Feier wurde Kindern ein Blumentopf zum Bemalen, Erde und Samen geschenkt. Am 22. Oktober soll die größte Sonnenblume schließlich prämiert werden. Grafik: Vussem aktiv/pp/Agentur ProfiPress

Wenn viel Arbeit anliege, seien viele der Mitglieder da. Vogel: „Ich finde es wirklich klasse, dass die Idee so gut eingeschlagen ist. Eine tolle Mannschaft hat sich neu gefunden, angepackt und in Vussem etwas geschaffen. Ich hoffe, dass es noch viele Jahre so weiter geht!“

Das Ziel des Vereins ist, den durch die Pflege erwirtschafteten Überschuss ausschließlich wieder in den Ort fließen zu lassen. Bei der 800-Jahrfeier zum Beispiel hat sich „Vussem aktiv“ mit einem großen Stand und Kinderbelustigung beteiligt. Auch wurde der Wettbewerb „Wer lässt die größte Sonnenblume wachsen?“ ausgerufen. Dafür haben die Vereinsmitglieder den Kindern einen Blumentopf zum Bemalen, Erde und Samen geschenkt. Am Samstag, 22. Oktober, folgt dann die Siegerehrung mit vielen tollen Preisen.

pp/Agentur ProfiPress