Viel Lob für tolle Atmosphäre der Eifeler Buchmesse

3. Eifeler Jugendliteraturpreis an zwölf Kinder und Jugendliche aus der Region verliehen

Nettersheim – Während es draußen stürmte und regnete, kam im Nettersheimer Naturzentrum heimelige Stimmung auf. 14 Stände von Verlagen und Autoren luden literaturbegeisterte Besucher zum ausgiebigen Stöbern ein, während ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Weinprobe und einem Trommelworkshop mit dem afrikanischen Ausnahme-Trommler Pape Seck für gute Unterhaltung am Rande sorgte. Mit heißen Eintöpfen und anderen kulinarischen Genüssen sorgten Mitarbeiter des Naturzentrums und des Nettersheimer Literaturhauses dafür, dass es den Besuchern der in Kooperation mit der Lit.Eifel veranstalteten vierten Eifeler Buchmesse neben der geistigen Nahrung auch am leiblichen Wohl nicht mangelte.

Bis auf den letzten Platz besetzt war der große Saal des Nettersheimer Naturzentrums, wo im Rahmen der Eifeler Buchmesse der Jugendliteraturpreis verliehen wurde. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Bis auf den letzten Platz besetzt war der große Saal des Nettersheimer Naturzentrums, wo im Rahmen der Eifeler Buchmesse der Jugendliteraturpreis verliehen wurde. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

„Schätzungsweise 500 Besucher waren am Samstag da, am Sonntag werden es zirka 600 gewesen sein“, freute sich Organisator Jochen Starke über die große Resonanz. Durchweg positiv äußerten sich auch die teilnehmenden Verleger und Autoren, egal, ob sie nun zum ersten oder bereits zum vierten Mal mit von der Partie waren.

An den Ständen der Eifeler Buchmesse ergaben sich angeregte Gespräche von Autoren und Verlegern mit den bücherbegeisterten Besuchern. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
An den Ständen der Eifeler Buchmesse ergaben sich angeregte Gespräche von Autoren und Verlegern mit den bücherbegeisterten Besuchern. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

„Hier herrscht eine tolle Atmosphäre, und auch das ganze Drumherum ist sehr nett“, sagten Elke Neumann und Georg Nies vom Dortmunder OCM-Verlag. Mit ihrem Anspruch, keine Fließbandprodukte, sondern besondere Buchideen zu verwirklichen, fühlten sie sich bei ihrer Premiere auf der Eifeler Buchmesse bestens aufgehoben. Das eher Beschauliche lobte auch Achim Gaasterland vom Eifel-Verlag aus Jünkerath. „Das hat einfach Atmosphäre hier. Der nette Austausch mit den Kollegen und den Bücherfreunden steht im Vordergrund, der Verkauf ist eher Nebensache“, sagte er.

Der senegalesische Ausnahmemusiker Pape Samory Seck veranstaltete einen Trommelworkshop und gab selbst ein Konzert im Rahmenprogramm der Buchmesse. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Der senegalesische Ausnahmemusiker Pape Samory Seck veranstaltete einen Trommelworkshop und gab selbst ein Konzert im Rahmenprogramm der Buchmesse. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Für den renommierten Aachener Ammanius-Verlag, der auch regelmäßig auf großen Buchmessen vertreten ist, ist die Teilnahme an der Eifeler Buchmesse mittlerweile eine liebgewordene Tradition. „Wir hängen schon an der Veranstaltung“, gab Verlagsinhaber und Historiker Michael Kuhn zu verstehen, dass man 2017 trotz zeitgleich stattfindender Berliner Buchmesse auch in Nettersheim wieder präsent sein möchte. „Notfalls teilen wir uns eben auf.“

Auch die Autoren untereinander nutzten die Eifeler Buchmesse für ein freudiges Wiedersehen und zum gegenseitigen Austausch, hier die Schriftsteller Andreas Züll, Rita Rosen und Harald Bongard (vorne v.l.). Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Auch die Autoren untereinander nutzten die Eifeler Buchmesse für ein freudiges Wiedersehen und zum gegenseitigen Austausch, hier die Schriftsteller Andreas Züll, Rita Rosen und Harald Bongard (vorne v.l.). Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Restlos begeistert war die Autorin Margarete van Marvik, die Nettersheim zwar vom Wohnmobil-Urlaub kennt, sich aber „ganz kurzfristig“ dazu entschlossen hatte, erstmals bei der Buchmesse ihre Bücher an einem Autorenstand zu präsentieren. „Keine leichte Kost“ seien ihre Romane, sagte die bei Düsseldorf lebende Autorin, die mehr als 25 Jahre lang als selbstständige Kauffrau in der Immobilienbranche tätig war, sich mit dem Schreiben einen Lebenstraum erfüllt und dafür ein Fernstudium mit dem Diplom für „Literarisches Schreiben“ abgeschlossen hat. Ihre Vielseitigkeit stellte sie in Nettersheim unter Beweis, sie schreibt Romane, Thriller, Lyrik, Kurzgeschichten und Kinderbücher, die sie erfolgreich vermarktet.

Marie Ludwig, die Regionsschreiberin und aktuelle Stipendiatin des journalistisch-literarischen Projekts „stadt.land.text“, das der Zweckverband-Region Aachen ins Leben gerufen hat, verlas in Nettersheim ihre „Liebeserklärung“ an die Region. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Marie Ludwig, die Regionsschreiberin und aktuelle Stipendiatin des journalistisch-literarischen Projekts „stadt.land.text“, das der Zweckverband-Region Aachen ins Leben gerufen hat, verlas in Nettersheim ihre „Liebeserklärung“ an die Region. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

„Jetzt folgt der Moment, den viele von Ihnen mit Spannung erwartet haben“, kündigte Laudatorin Claudia Hoffmann vom Lit.Eifel-Programmbeirat den Höhepunkt des ersten Buchmessen-Tages an. Zum dritten Mal wurde im rappelvollen Saal des Naturzentrums der Eifeler Jugendliteraturpreis verliehen. „Ihr habt uns in allen vier Kategorien wirklich fabelhafte Beiträge geschickt. Es war mir und meinen Jury-Kollegen eine große Freude, die Texte zu lesen, uns überraschen und erstaunen zu lassen“, lobte Hoffmann. 47 Jungen und Mädchen aus der Nordeifel und aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG) Belgiens haben sich am Wettbewerb beteiligt, den die Lit.Eifel gemeinsam mit dem Literaturhaus Nettersheim und der DG-Kulturministerin ausgeschrieben hatte.

Jochen Starke, Organisator der Eifeler Buchmesse, freute sich über viel Lob für die Veranstaltung und ein volles Haus an beiden Tagen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Jochen Starke, Organisator der Eifeler Buchmesse, freute sich über viel Lob für die Veranstaltung und ein volles Haus an beiden Tagen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Nicht leicht gefallen sei die Auswahl, ergänzte Andreas Züll, ebenfalls Laudator und Jury-Mitglied. Er lobte die beeindruckenden sprachlichen Bilder und die kleinen Meisterwerke der jungen Nachwuchsautoren, mit denen diese das Wettbewerbsthema „Und dann war plötzlich alles anders…“ literarisch umgesetzt haben. Dafür durften die drei jeweils Erstplatzierten der vier Altersgruppen ihre von der Energie Nordeifel (Ene) aus Kall und der E-Regio aus Euskirchen gestifteten Preise in Empfang nehmen. Simone Leimbach (E-Regio) und Sandra Ehlen (Ene) überreichten ihnen Urkunden und Büchergutscheine zu je 80, 50 und 20 Euro.

Die Dahlemer Autorin Heike Klinkhammer präsentierte am Stand des renommierten Aachener Ammanius-Verlages ihr neues Kronenburg-Buch. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Die Dahlemer Autorin Heike Klinkhammer präsentierte am Stand des renommierten Aachener Ammanius-Verlages ihr neues Kronenburg-Buch. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Außerdem gab es im Rahmen der Preisverleihung eine Buchpremiere: Zum ersten Mal wurden dank des Engagements von Marietta Thien, Jurymitglied und Leiterin des Weilerswister Velbrück-Wissenschaftsverlages, alle eingesendeten Geschichten in einem Buch veröffentlicht, das in Nettersheim präsentiert und an die jungen Autoren übergeben wurde.

Stolz halten die Sieger des 3. Eifeler Jugendliteraturpreises ihre Urkunden und Preise in den Händen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Stolz halten die Sieger des 3. Eifeler Jugendliteraturpreises ihre Urkunden und Preise in den Händen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Die Gewinner des 3. Eifeler Jugendliteraturpreises sind:

Altersklasse 6 bis 9 Jahre: 1. Moritz Neuhaus, 9 Jahre, Nettersheim 2. Julina Marie Strotkötter, 9 Jahre, Kall, 3. Kristin Pesch, 7 Jahre, Zülpich.

Altersklasse 10 bis 12 Jahre: 1. Gabriel Pils, 12 Jahre, Lissendorf 2. Sara Luca Dreilich, 11 Jahre, Zingsheim, 3. Sorana Stadtfeld, 10 Jahre, Weiler am Berge.

Altersklasse 13 bis 15 Jahre: 1. Christina Esser, 15 Jahre, Bad Münstereifel 2. Jennifer Laura Baranek, 15 Jahre, Kreuzau, 3. Janina Vogel, 15 Jahre, Hollerath.

Altersklasse 16 bis 18 Jahre: 1. Lisa Hoellger, 18 Jahre, Schmidtheim 2. Anna Pesch, 17 Jahre, Simmerath, 3. Josefin Elise Schmitz, 16 Jahre, Hellenthal.

pp/Agentur ProfiPress