Übungserfolg bei der Kinderfeuerwehr

Zwei Jahre nach Gründung wieder Übung in Strempt abgehalten – 33 Mitglieder, Warteliste wächst – Daniel Bürling betreute die Übungen – Suche nach Rettungspuppe, Löscheinsätze, Müllsammeln und viele weitere Aktionen – Begeisterung bei Kindern und Erwachsenen spürbar

Von Cedric Arndt

Mechernich-Strempt – Furchtlos stürmten Maximilian und Jonas in den abgedunkelten Raum der Strempter Feuerwache. Ohne Lichtquelle und zusätzlich mit einer Stoffhaube über dem Gesicht, die die Sicht noch weiter einschränken sollte, machten sie sich auf die Suche nach der versteckten Rettungspuppe. Immer wieder machten sie sich dabei gegenseitig auf Hindernisse aufmerksam und konnten so schon nach wenigen Minuten ihren Erfolg vermelden.

Die kleinen Teilnehmer und großen Betreuer der diesjährigen Kinderfeuerwehrübung in Mechernich-Strempt, mit Daniel Bürling (r.). Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

„Ich hab sie“, schrie Maximilian stolz. Doch noch war ihre Aufgabe nicht abgeschlossen. Mit der schweren Puppe auf dem Arm galt es nun den Rückweg aus dem Raum zu finden. Dabei half ihnen ein Seil, dass sie seit Beginn der Übung mit sich gezogen und zuvor im Vorraum angebunden hatten. „Es war wirklich richtig cool die Puppe zu suchen. Wieder rauszukommen war sogar noch schwieriger, mit dem Seil hat es aber geklappt“, berichtete Jonas.

Begeisterung für die Arbeit der Feuerwehr, hier an der Kübelspritze, ließ nicht lange auf sich warten. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Spielerisch löschen und retten

Die beiden Neunjährigen waren am Samstagvormittag die ersten, die die von der Stadtjugendfeuerwehr Mechernich vorbereitete Herausforderung meisterten. „Vor zwei Jahren haben wir die Kinderfeuerwehr gegründet, um dem Nachwuchs schon früh auf spielerische Weise die Arbeit bei der Feuerwehr näherzubringen“, berichtete Betreuer Daniel Bürling.

In diesem Fall sollte ein Rettungseinsatz in einem mit Rauch gefüllten Raum, in dem keine optische Orientierung möglich ist, simulieren. „Die Jungen und Mädchen haben Spaß und auch für die Nachwuchsförderung der Feuerwehr ist das ein großer Gewinn.“

Um Dunkelheit und Rauch zu simulieren, wurden Kinder mit Hauben und am Seil in einen Raum geschickt, um eine Puppe in Nöten zu retten. „Es war richtig cool“, freute sich Teilnehmer Jonas. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Tatsächlich erfreut sich die Mechernicher Kinderfeuerwehr mit aktuell 33 Mitgliedern und einer wachsenden Warteliste großer Beliebtheit. Neben den festgelegten Aufgaben wie der Rettung einer Übungspuppe sah man die kleinen Feuerwehrleute immer wieder mit Wasserpumpen über das Gelände jagen, um gemeinsam erdachte Brände zu löschen.

Je nach Füllung ist so eine Löschwasserspritze ganz schön schwer . . . Die Kinder wussten aber damit umzugehen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Eine weitere Motivation bildeten dabei die kürzlich als Spende zur Verfügung gestellten Fleecejacken mit Feuerwehrlogo als Uniformersatz. „Es macht ganz viel Spaß mit den anderen Kindern zu spielen oder in den großen Feuerwehrautos zu fahren“, freute sich auch die siebenjährige Lena, die der Kinderfeuerwehr schon seit der Gründung vor zwei Jahren angehört. Ob sie diese Laufbahn auch bis ins Erwachsenenalter weiterführen möchte, wusste sie zwar am Samstag noch nicht, aktuell ist ihre Freude jedoch ungebrochen.

Im Rahmen der Übung zogen Kinder und Betreuer gemeinsam durch Strempt, um den Ort von hinterlassenem Unrat zu befreien. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

„Zeigen, wer wir sind“

Neben den spielerischen Aufgaben auf dem Feuerwehrgelände verfolgen die Betreuer bei der Nachwuchsarbeit zudem einen sozialen Gedanken. „Zu unseren Aktionen zählen daher beispielsweise Müllsammeln im Dorf oder der Besuch eines Altersheims“, erklärte Bürling. Dies sei auch Bestandteil für den Ausbildungsnachweis „Kinderflamme 1“ der Kinderfeuerwehr in Deutschland.

„Dieser Bereich ist sowohl als pädagogischer Aspekt für die Kinder als auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr im Allgemeinen sehr nützlich. Viel zu oft werden wir nämlich noch immer als Verein biertrinkender Männer abgestempelt. Auf diese Weise können wir jedoch zeigen, wie wir tatsächlich tätig sind und dem falschen Image entgegenwirken.“

Ein erdachter Brand nach dem anderen wurde gemeinsam und fachmännisch gelöscht. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Die Begeisterung, mit der die Jungen und Mädchen der Mechernicher Kinderfeuerwehr bei der Sache waren, bekräftigte diese Hoffnung. Lachend zog der Mechernicher Nachwuchs durch Strempt und befreite den Ortsteil von Müll, während sie zeitgleich bei den Übungen spielerisch Erfahrungen mit dem Alltag der Feuerwehr sammelten. Das Engagement der Betreuer und der Ehrgeiz der Kinder bildeten dabei einen weiteren Schritt zur Zukunftssicherung des Mechernicher Brandschutzes.

www.feuerwehr-mechernich.de/jugendfeuerwehr

pp/Agentur ProfiPress