Aktuelles

“Talk im Bahnhof” mit Überraschungsgast

“Talk im Bahnhof” mit Überraschungsgast
Schauspieler Dirk Moritz, Karnevalist Peter Bauchwitz (“Die Kolibris”), Multitalent Ralf Kramp (Autor, Karikaturist, Verleger) und ein großer Unbekannter zu Gast in der Mechernicher Gleis-Passage – Musik mit der Band “Die Spezies”
Mechernich – Der neue Mechernicher Bahnhof ist eine gute Adresse. Deshalb trifft sich hier, wie weiland in Bios Kölner Bahnhof, ein illustres Publikum mit Mechernicher Lokal- und rheinischer Regionalprominenz zum angeregten “Talk im Bahnhof”. Die junge, aber extrem populäre und erfolgreiche Reihe, die von dem Journalistengespann Herbert Born/Manfred “Manni” Lang moderiert wird, geht am Samstag, 7. Januar, ab 19.30 Uhr in ihre dritte Runde.
Karten im Vorverkauf gibt es am Samstag, 17. Dezember, ab 11 Uhr im Café Hallmanns in der von “Schäfer-Reisen” aufgebauten und insgesamt betriebenen “Gleis-Passage Mechernich”. Zu Gast sind der Krimiautor und Karikaturist Ralf Kramp, der zeitweise in Mechernich-Glehn gelebt hat, der in Mechernich-Wachendorf wohnende Karnevalist Peter Bauchwitz (“Die Kolibris”) und der aus Mechernich stammende Film- und Fernsehschauspieler Dirk Moritz.
Als Strahlemann “Lenny” war der nach wie vor in der Eifel verwurzelte Schauspieler Dirk Moritz lange in der Telenovela “Rote Rosen” zu sehen. Nach fast 500 Folgen stieg er aus. Danach spielte der Sohn von Gisela und Hermann Weiermann, die in Mechernich ein Unternehmen für Garten- und Landschaftsbau betreiben, bei “Alarm für Cobra 11” und den “Rosenheim-Cops” mit. Seit Anfang November 2011 gehört Dirk Moritz zum Hauptcast der ARD-Serie “Verbotene Liebe”. In der Daily-Soap spielt er den Arzt “Dr. Daniel Fritzsche”.
Nach seiner Schauspielausbildung in Köln war er in Kinofilmen wie “Suche impotenten Mann fürs Leben” und Fernsehproduktionen wie “Die Kommissarin” sowie “Die Spezialisten” zu sehen und stellte auf verschiedenen Kölner Theatern auch sein Bühnentalent unter Beweis. Zuvor aber lernte er “was Ordentliches” und schloss nach zweieinhalb Jahren vorzeitig als Deutschlandbester die Ausbildung zum Straßenbauer ab. Seine sportlichen Ambitionen brachten ihm gar die Titel des Deutschen Meisters im Mountainbiking sowie ” Mr. Universe Fitness” und “Mr. Millenium Fitness” ein. Der 32-Jährige ist ein leidenschaftlicher Sportler: Von Thai-Boxen, Stockkampf, Kung-Fu bis hin zu Tauchen und Tanzen hat Dirk Moritz schon alles ausprobiert
Optimistisch blickt Moritz in die Zukunft, ohne, dass ihn sein derzeitiger Erfolg zu Kopfe steigt. Von einer internationalen Karriere oder gar dem »Oscar« träumt er nicht. “Dazu bin ich viel zu stark geerdet.” Ein Wunsch steht aber ganz oben auf seiner Liste: gemeinsam mit Moritz Bleibtreu vor der Kamera stehen zu dürfen. Dieser sei in seiner Altersklasse der beste Schauspieler Deutschlands.
Der in Berlin geborene und in Wachendorf lebende Peter “Pete” Bauchwitz ist Sänger und Musiker der Kölner Band “Kolibris”, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert. 1998 holte ihn Hannes Schöner zu den “Höhnern”, wo Bauchwitz 2003 wieder ausstieg. Seit 2005 ist der 58-jährige Vollblutmusiker Frontmann bei den Kolibris. Als Hauptinstrument betrachtet er seine Stimme, dann kommen Gitarre, Violine und Keyboard. Zu seinen Hobbys zählt der Vater zweier Söhne das Kochen, seine erklärten Vorlieben sind gutes Essen und Trinken.
Eine schicksalhafte Begegnung mit dem Vater des Eifel-Krimis, Jaques Berndorf, führte dazu, dass Ralf Kramp 1996 mit seinem ersten Krimi “Tief unterm Laub” debütierte. Seither erscheint fast jedes Jahr ein neuer Kriminalroman. Seine Geschichten wurden bereits ins Französische, ins Lettische und ins Bulgarische übersetzt. Zusammen mit seiner zweiten Frau Monika leitet Kramp das Kriminalhaus in Hillesheim, in dem sich auch das Deutsche Krimi-Archiv mit rund 26.000 Bänden befindet, die größte zusammenhängende Sammlung deutschsprachiger Kriminalliteratur.
Organisator Herbert Born: “Außerdem haben wir einen Überraschungsgast in der Hinterhand, von dem nicht einmal die Verantwortlichen von »Schäfer-Reisen« oder »Café Hallmanns« ahnen, wer es ist. Nur so viel wird verraten: Er ist nicht er selbst, er ist verdammt gut und war mal sehr bekannt in der Eifel!” Für die Musik bei “Talk im Bahnhof III” zeichnet die Kommerner Band “Die Spezies” verantwortlich. Dahinter verbergen sich Reiner Meyer, Karl Plötzer und Marko Heinrichs.
pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

30.11.2011