Aktuelles

ProfiPress

Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen.

ProfiPress
AllgemeinStadt Mechernich

Spuren und Botschaften

Schützendorfer Maler und Bildhauer Günter Preuss stellt ab 3. März in Köln experimentelle Werke aus

Mechernich-Schützendorf/Köln – In der Köln-Kalker Galerie „Kunstmeile Buchforst“ stellt der mit Atelier in Schützendorf wirkende Maler und Bildhauer Günter Preuss (75) vom 3. bis 31. März „Zeichen, Spuren, Symbole, Botschaften“ aus. Die Vernissage findet am Sonntag, 3. März, von 15 bis 18 Uhr in den Räumen der Galerie statt (Mülheimer Straße 320).

Der 1948 in Köln geborene Künstler Günter Preuss in seinem Schützendorfer Atelier. Ab 3. März stellt er „Zeichen, Spuren, Symbole, Botschaften“ in seiner einstigen Heimatstadt aus. Archivfoto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress
Der 1948 in Köln geborene Künstler Günter Preuss in seinem Schützendorfer Atelier. Ab 3. März stellt er „Zeichen, Spuren, Symbole, Botschaften“ in seiner einstigen Heimatstadt aus. Archivfoto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

In Mechernich hat sich der vielfach fortgebildete Autodidakt unter anderem durch seine Kunstschule und Lehrprojekte an Schulen einen Namen gemacht. Seine größte Skulptur, zwei drei Meter hohe abstrahierte und ineinander verschlungene Torbögen aus Cortenstahl mit einem Durchmesser von 4,70 Meter, befindet sich im Zentrum der Verkehrsinsel am westlichen Stadteingang von Mechernich (Bahnunterführung).

Der vielfach fortgebildete Autodidakt animiert in Schul- und Lernprojekten auch Kinder und Jugendliche zum kreativen Handeln, hier beim Mechernicher „Malen für das Stadtjubiläum“ mit Riva Godsch. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress
Der vielfach fortgebildete Autodidakt animiert in Schul- und Lernprojekten auch Kinder und Jugendliche zum kreativen Handeln, hier beim Mechernicher „Malen für das Stadtjubiläum“ mit Riva Godsch. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

In Köln zeigt der Schützendorfer jetzt abstrakte Gemälde mit experimentellem Charakter. Die Galerie schreibt: „Seine Ideen, durch Zeichen, Spuren und Symbole Inspiration zu finden und zu erfinden und in seine Bilder zu integrieren, sind seine Botschaft an den Betrachter.“

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick mit dem Maler und Bildhauer Günter Preuss vor Skulpturen in Schützendorf. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress
Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick mit dem Maler und Bildhauer Günter Preuss vor Skulpturen in Schützendorf. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Preuss experimentiere mit den unterschiedlichsten Materialien wie Spachtelmasse, Zement, Kohlenstaub, Bitumen und Bienenwachs und kombiniere dabei moderne und altmeisterliche Lasurtechnik. Gemeinsam seien seinen Bildern bei aller Abstraktion Harmonie und Einklang sowie der Phantasie des Betrachters freien Lauf zu lassen, in den Darstellungen doch auch realistische Formen erkennen zu wollen. Instagram guenter_preuss

pp/Agentur ProfiPress