Aktuelles

Sechs Hilfskonvois organisiert

Blick in die Nachbarschaft: Rumänien Sunshine schickte zahlreiche Hilfsgüter in die Ukraine – Unterstützung durch die Hilfsgruppe Eifel und das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen

Mechernich/Kreis Euskirchen – Es ist schon eine beeindruckende Bilanz: Innerhalb eines Jahres hat die Hilfsorganisation Rumänien-Sunshine insgesamt sechs Hilfstransporte in die Ukraine geschickt. Möglich wurde das einerseits durch die Mitarbeit der eigenen Helfer, andererseits durch die Unterstützung der Hilfsgruppe Eifel um ihren Mechernicher Vorsitzenden Willi Greuel und des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen.

Krankenhausbetten aus Deutschland sind unter anderem nach Krywyj Rih geschickt worden, einer Großstadt in der südlichen Ukraine mit etwa 625.000 Einwohnern. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress
Krankenhausbetten aus Deutschland sind unter anderem nach Krywyj Rih geschickt worden, einer Großstadt in der südlichen Ukraine mit etwa 625.000 Einwohnern. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

„Kurz vor Weihnachten 2021 ging der erste der sechs Transporte für die Ukraine an den Flughafen Bukarest-Otopeni“, berichtet der Nettersheimer Winfried Dederichs, Vorstand von Rumänien-Sunshine. Von hier seien die Hilfsgüter, bestehend aus Betten, Matratzen, Rollstühlen, Rollatoren und Toilettenstühle, in Krankenhäuser in der Ukraine verteilt worden. Mitverladen wurden damals zwei große Paletten mit neuwertiger Rettungsdienstkleidung, die der Kreis Euskirchen gespendet hatte und in der Ukraine dringend gebraucht wurden.

Über die Lieferung von Windeln, Babynahrung und Hygieneartikel haben sich die Menschen in der Ukraine gefreut. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress
Über die Lieferung von Windeln, Babynahrung und Hygieneartikel haben sich die Menschen in der Ukraine gefreut. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Kooperation senkt Kosten

Ein besonderes Highlight sei die Übergabe von zwei Großraumzelten für die Aufnahme von Flüchtenden sowie ein Leichtschaumgenerator für die Feuerwehr gewesen. Aus Kostengründen kooperierten die Nettersheimer Helfer mit der Hilfsorganisation „Meckenheim hilft. Denn der Verein wird unterstützt durch HARIBO. Der Süßwarenhersteller stellte nicht nur einen Lastwagen mit Anhänger, sondern übernahm auch die Transportkosten. Zudem senkte die gemeinsame Nutzung des Lagers in Meckenheim die Lagerhaltungskosten.

Helfer von Rumänien Sunshine haben unter anderem am Bonner Marienhospital ausrangierte Betten eingesammelt. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress
Helfer von Rumänien Sunshine haben unter anderem am Bonner Marienhospital ausrangierte Betten eingesammelt. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Durch die Kontakte von Rumänien-Sunshine konnten so Pflegebetten, Etagenbetten, Matratzen, Nachtschränke, Rollstühle und Rollatoren im Evangelischen Krankenhaus in Mettmann, in den Altenheimen Marienborn in Bornheim und Portz, vom „Klösterchen“ in Bonn Beuel, vom Marienhospital in Bonn-Venusberg und der DRK-Flüchtlingsunterkunft in Vogelsang eingesammelt werden. Ferner wurden große Mengen an Schutzmasken, Windeln Desinfektionsmaterial, Waschlotion und medizinische Verbrauchsmaterialien in Richtung Ukraine geschickt.

Auch das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen hat unterstützt und Hilfsgüter zum Verladestützpunkt in Meckenheim geliefert. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress
Auch das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen hat unterstützt und Hilfsgüter zum Verladestützpunkt in Meckenheim geliefert. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

„Die Hilfe kommt an“, versichert Winfried Dederichs, der allen Helfern, Gönnern und Sponsoren für die tolle Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr dankt.

pp/Agentur ProfiPress