Aktuelles

Schnuppertag in der Nordeifel

Infoworkshop „In Schale werfen für den Nachwuchs – wie präsentiere ich mich als attraktiver Arbeitgeber“ informierte touristische Betriebe über Online-Portal – Soll Interesse für Praktika und Ausbildungen bei Schülerinnen und Schüler wecken

Kreis Euskirchen/Gemünd/Mechernich – Zehn Betriebe aus dem Bereich Beherbergung und Gastronomie haben am Infoworkshop „In Schale werfen für den Nachwuchs – wie präsentiere ich mich als attraktiver Arbeitgeber“ in der „Jugendherberge Gemünd/Vogelsang“ teilgenommen. Er soll die Betriebe dabei unterstützen, einen möglichst perfekten Praktikumstag für die „Berufsfelderkundung“ (Bfe) im zweiten Schulhalbjahr zu gestalten.

Organisiert wurde der Workshop von der „Nordeifel Tourismus GmbH“ und dem Kreis Euskirchen („Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf und Struktur- und Wirtschaftsförderung“) in Kooperation mit dem „Dehoga Nordrhein“, dem Berufskolleg Eifel, der „DJH-Jugendherberge Gemünd/Vogelsang“ und dem „Welcome Parkhotel Euskirchen“.

Die „Bfe“ bietet eine gute Möglichkeit, Achtklässler an die für die Eifel wichtige Tourismusbranche heranzuführen. Vorgesehen sind drei Praktikumstage mit einem Umfang von je sechs Stunden in verschiedenen Berufsfeldern. Dabei ist auch ein Tag in einem Betrieb des Hotel- und Gastgewerbes möglich. Nähere Informationen dazu sind unter www.bfe-euskirchen.de oder www.kreis-euskirchen.de/koko aufgeführt.

Touristische Betriebe wurden vom Kreis Euskirchen und der „Nordeifel Tourismus GmbH“ über Online-Portal zur „Berufsfelderkundung“ informiert. Man erhofft sich mehr interessierten nachwuchs in der Branche. Foto: Nordeifel Tourismus GmbH/pp/Agentur ProfiPress
Touristische Betriebe wurden vom Kreis Euskirchen und der „Nordeifel Tourismus GmbH“ über Online-Portal zur „Berufsfelderkundung“ informiert. Man erhofft sich mehr interessierten nachwuchs in der Branche. Foto: Nordeifel Tourismus GmbH/pp/Agentur ProfiPress

Facettenreiche Ausbildungen

Die Tourismusverantwortlichen und die Betriebe erhoffen sich so, Schülerinnen und Schüler für ein längeres Praktikum, eine spätere Aushilfstätigkeit oder Ausbildung zu gewinnen. Das Angebot für letztere ist sehr facettenreich und umfasst neben den klassischen Berufen wie „Hotel- und Restaurantfachleuten“ auch „Kaufleute für Tourismus und Freizeit“.

Die Betriebe, die nicht teilnehmen konnten, erhalten auf Nachfrage die im Infoworkshop erstellten Handlungsempfehlungen, mit denen sie in die Lage versetzt werden, ebenfalls einen möglichst idealen Praktikumstag zu gestalten. Zudem wird darüber informiert, wie Betriebe einen Praktikumstag im Bfe-Portal einfach und unkompliziert online anlegen können. Die Möglichkeit dazu besteht ab sofort. Im Portal befinden sich bereits erste Angebote.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können ihren Praktikumstag ab Sonntag, 4. Dezember, 8 Uhr, über das „Bfe-Portal“ online buchen. Betriebe aus dem Hotel- und Gastgewerbe haben zudem die Möglichkeit, in dem Portal Praktikumsplätze mit längerer Dauer einzustellen.

pp/Agentur Profipress