Schafschur in der Rotkreuz-Kita

Live-Schafschur in der Kita „Kastanienlaube“ Ripsdorf – Wolle für Schmetterlings- und Blumenwiese sowie Hochbeet

Blankenheim-Ripsdorf – Ungewöhnlicher Besuch in der Rotkreuz-Kita „Kastanienlaube“: Schäferfamilie Strack aus Alendorf. Mit brachten sie ein Lamm und zwei Schafe, wovon eines schon geschoren war. Bei der Schur des zweiten durften die Kinder und Mitarbeiterinnen dann sogar live zuschauen. Sie waren sich schnell einig: „Wir hatten einen sehr interessanten und lehrreichen Vormittag!“

Klein und Groß verfolgten gespannt, wie Schäfer Strack ein Schaf in der DRK-Kita Ripsdorf von seinem wolligen Winterkleid befreite. Foto: DRK Kita Ripsdorf/pp/Agentur ProfiPress

Im Anschluss durften alle die mochten die Schafe streicheln und den Unterschied zwischen Schafswolle und Geschoren erfühlen. Fazit: Die geschorene Wolle roch nicht ganz so gut und fühlte sich etwas fettig an.

Sinnvoll ist die Wolle auch als Schutz im Blumenbeet. So durfte die Kita sie sogar für die eigene Schmetterlings- sowie Blumenwiese und das Hochbeet behalten. Foto: DRK Kita Ripsdorf/pp/Agentur ProfiPress

Als Schäfer Strack dann schließlich betonte, man könne die Wolle als Schutz im Blumenbeet gebrauchen, durfte die Kita sie für die eigene Schmetterlings- sowie Blumenwiese und das Hochbeet behalten.

pp/Agentur ProfiPress