Aktuelles

ProfiPress

Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen.

Allgemein

Rote Rosen für die frischgebackenen Tagesmütter/-vater

Sieben Frauen und ein Mann bestanden die Abschlussprüfung beim DRK – Bedarf an Tagespflegepersonen im Kreis Euskirchen ist groß

Zülpich – Eines eint die sieben frischgebackenen Tagesmütter und den einzigen Tagesvater, die jetzt erfolgreich die Abschlussprüfung des deutschen Bundesverbandes für Kindertagespflege im Zülpicher Rotkreuz-Zentrum bestanden: Ihnen allen bereitet es viel Freude, die kleinen oder auch größeren Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihnen eine schöne Zeit in der Tagespflege zu bieten.

Einigen Teilnehmern ermöglicht (es) die erfolgreich absolvierte Ausbildung, die eigenen Kinder, Haushalt und Beruf unter einen Hut bringen. Andere, deren Kinder schon erwachsen sind, möchten ihre guten Erfahrungen in der Erziehung an junge Eltern weitergeben. Und wieder andere schaffen dank der Qualifizierung die berufliche Neuorientierung im sozialen Bereich.

Eine rote Rose gab es nach erfolgreich bestandener Prüfung für die frischgebackenen Tagesmütter und den Tagesvater von Ilona Raabe (r.) und Martina Hilger-Mommer. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Eine rote Rose gab es nach erfolgreich bestandener Prüfung für die frischgebackenen Tagesmütter und den Tagesvater von Ilona Raabe (r.) und Martina Hilger-Mommer. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Bevor die Kursteilnehmer nun ihre zukünftige Arbeit als selbstständige Tagespflegepersonen aufnehmen können, hatten sie bei der Leiterin der Qualifizierungsmaßnahme, Diplom-Sozialpädagogin Sabine Heines, eine Menge zu lernen. Kursinhalte waren pädagogische und entwicklungspsychologische Themen, die individuelle Förderung der Kinder, wichtige Informationen zu rechtlichen Grundlagen sowie Themen aus den Bereichen Steuern und Sozialversicherungen. Grundlage der Qualifizierung ist das Curriculum des deutschen Bundesverbandes für Kindertagespflege. Vor der dreiköpfigen Prüfungskommission, der neben Sabine Heines auch Ilona Raabe, Leiterin der DRK-Familienbildung im Kreis Euskirchen und Martina Hilger-Mommer vom Kreisjugendamt angehörten, mussten sie ihre neuerworbenen Kenntnisse unter Beweis stellen.

„Da immer mehr Eltern die Betreuung ihrer U3-Kinder im familiären Umfeld einer Tagesmutter bevorzugen, ist der Bedarf an Tagespflegepersonen im Kreis Euskirchen noch lange nicht gedeckt“, berichtete Ilona Raabe im Rahmen der Zeugnisvergabe. Daher startet der Rotkreuz-Kreisverband Euskirchen am 17. Juni mit einer Infoveranstaltung eine weitere Qualifizierungsmaßnahme. Der eigentliche Kursbeginn ist am 19. August. Für die Übernahme der Ausbildungskosten kann ein Bildungscheck beantragt werden. Nach der Vermittlung des ersten Tageskindes erstattet auch das Jugendamt vollständig die Kosten.

Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Interessierte beim DRK Euskirchen unter Tel. 0 22 51/7911-0.

Die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben Alice Freuen, Andre Rarey, Laura Eschweiler, Marlies Dijkstra, Sabrina Kallrath, Oksana Meister und Martina Roggendorf, eine weitere Teilnehmerin wollte nicht genannt werden. Die Vermittlung der Tagesmütter und -väter erfolgt durch Margret Meisen vom Kinderschutzbund Euskirchen, Tel. 0 22 51/70 25 8-16.

pp/Agentur ProfiPress