Aktuelles

Rotarier halfen nach der Flut

Städtisches Gymnasium am Turmhof und andere Geschädigte bedankten sich vor Pressevertretern

Mechernich – Knapp 20.000 Euro haben die Rotary-Clubs im Kreis Euskirchen nach der Flutkatastrophe für nicht durch die öffentlichen Hände finanzierte Wiederaufbaumaßnahmen am städtischen Mechernicher Gymnasium am Turmhof gestiftet.

„Bescherung“ im grünen Klassenzimmer am Mechernicher Turmhof-Gymnasium mit (v.l.) Stefanie Heinrichs vom Sozialdienst katholischer Frauen, Michael Schmitz, Andreas Maikranz, Micha Kreitz (alle GAT), Angelica Netz (Rotary Club Euskirchen-Burgfey), Günter Niewenhuis (Rotary Club Euskirchen), Christel Rodemers und Therese Esch-Redlin von der Schauspielgruppe „Ak-teur“. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
„Bescherung“ im grünen Klassenzimmer am Mechernicher Turmhof-Gymnasium mit (v.l.) Stefanie Heinrichs vom Sozialdienst katholischer Frauen, Michael Schmitz, Andreas Maikranz, Micha Kreitz (alle GAT), Angelica Netz (Rotary Club Euskirchen-Burgfey), Günter Niewenhuis (Rotary Club Euskirchen), Christel Rodemers und Therese Esch-Redlin von der Schauspielgruppe „Ak-teur“. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Zur Bilanzierung dieser Geldgaben waren jetzt die Vorsitzenden Angelica Netz (Rotary Club Euskirchen-Burgfey) und Günter Niewenhuis (Rotary Club Euskirchen) ins Gymnasium eingeladen worden, wo sich nicht nur Schulleiter Micha Kreitz und die Lehrer Michael Schmitz, Andreas Maikranz und Bernhard Karst bei den Geldgebern bedankten, sondern auch Stefanie Heinrichs vom Sozialdienst katholischer Frauen und Therese Esch-Redlin und Christel Rodemers von der Schauspielgruppe „Ak-teur“.

„Ak-teur“ hatte Kostüme und Requisiten im überschwemmten Keller des Gymnasiums gelagert, der Sozialdienst Spielgeräte, Noten und Instrumente für die Übermittagsbetreuung. Erstere bekamen 1500 Euro für die Widerbeschaffung, Letztere 2500 Euro. Die Schule selbst bekam von Rotary und aus Mitteln der Aktion „Deutschland hilft“ insgesamt 19.500 Euro – unter anderem 4500 Euro für Outdoor-Tischtennisplatten, 2000 Euro für Sitzgruppen auf Pausenhöfen und 2500 Euro für den Ausbau eines der Innenhöfe zu einem „grünen Klassenzimmer“.

Forstprojekt erwähnt

Schulvertreter und Rotarier bekräftigten in einem Pressegespräch ihre bewährte langjährige Zusammenarbeit, unter anderem bei einem Forstprojekt im schulnahen Privatwald der gräflichen Familie von Nesselrode, in dem jeder Sextaner einen Baum pflanzen und während seiner Schulzeit beobachten und fördern kann.  Auch Medien- und Umwelterziehung, „Jugend forscht“ und Schulgarten am Gymnasium am Turmhof werden von den insgesamt rund 90 Rotariern im Kreis Euskirchen unterstützt.

Angelica Netz und Günter Niewenhuis nutzten die Mechernicher Pressekonferenz am GAT auch, um Rotary-Aktivitäten nach der Flut in wesentlich gehobener Größenordnung in anderen Kommunen, vor allem in Bad Münstereifel vorzustellen, wo alleine 260.000 Euro für Jugend-Bewegungsräume im Freien des St.-Angela-Gymnasiums und 185.000 Euro für Bewegungsraum und grünes Klassenzimmer am Sankt-Michael-Gymnasium geflossen sind.

880.500 Euro hatten die Mitglieder der Rotary-Clubs in ganz Deutschland, aber auch im benachbarten Ausland für Soforthilfen an 250 Familien im Kreis Euskirchen aufgebracht. Zusätzlich wurden beispielsweise 100 Waschmaschinen und 130 Bautrockner angeschafft und eingesetzt.

Insgesamt setzten die beiden von Angelica Netz und Günter Niewenhuis vertretenen Euskirchener Clubs mit Hilfe der Aktion „Deutschland hilft“ und vieler anderer Rotary Clubs 1,75 Millionen Euro Hilfsgelder im Kreis Euskirchen ein.

pp/Agentur ProfiPress