Aktuelles

Rätselspaß im Maislabyrinth

Krewelshof hat den Irrgarten in Obergartzem eröffnet – Zum Start gab es Spaß, Musik und etwas Zauberei mit Kindersänger Uwe Reetz – In den Ferien ist der Besuch des Labyrinths kostenfrei     

Mechernich-Obergartzem – Wie groß ist ein Luchs? Wohin zieht der Rotmilan im Winter? Und wie stark wächst eigentlich die Wolfspopulation in Deutschland? Diesen spannenden Fragen jagten zahlreiche kleine und große Besucher im Maislabyrinth auf dem Gelände des Krewelshof Eifel nach – und das trotz der Hitze zur offiziellen Eröffnung.

Bisher hat es noch jeder aus dem Labyrinth herausgeschafft: Zahlreiche verwinkelte Gänge wurden per GPS in dem zwei Hektar großen Maisfeld des Krewelshofs angelegt. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Die sommerlichen Temperaturen konnten auch Uwe Reetz und die vielen Kinder nicht davon abhalten, zum Körperwachmachlied intensiv über die Terrasse des Krewelshofs zu tanzen. Der Kinderliedermacher hatte die kleinen Besucher nach einigen Zaubertricks gleich auf seiner Seite. Danach war beste Stimmung garantiert. Sei es bei der Schatzsuche mit Schildkröte Agathe oder beim Lied mit den Dinosauriern, die von vier Vätern pantomimisch dargestellt wurden. Es war ein tolles Begleitprogramm für den Start in die Maislabyrinth-Saison.

Sieben Rätselfragen sind im Maislabyrinth versteckt. Dort gibt es zudem viel Wissenswertes über Rothirsch, Biber und Co. zu lernen.  Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Zahlreiche verwinkelte Gänge

Auf dem rund zwei Hektar großen Maisfeld wurde vom Krewelshof-Team bereits im Frühjahr ein Labyrinth aus zahlreichen verwinkelten Gängen angelegt. Per GPS wurde das Muster mit Traktor und Sämaschine auf das Feld übertragen. Jetzt sind die Maisstangen mannshoch und so können sich auch große Besucher ganz leicht in den zahlreichen Gängen verirren. „Aber keine Angst: Bisher hat noch jeder wieder aus dem Labyrinth herausgefunden“, versichern die Verantwortlichen des Krewelshofs.

Irrer Spaß für Groß und Klein steht am Eingang zum Maislabyrinth. Wer am Quiz teilnehmen möchte, sollte hier den QR-Code scannen.  Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Allzu schnell wollten die meisten Besucherinnen und Besucher allerdings gar nicht aus dem Labyrinth heraus. Denn es gibt dort knifflige Fragen zu Luchs, Fledermaus und Co. zu lösen. Um am Quiz teilnehmen zu können, braucht es allerdings ein Smartphone. Einfach QR-Code am Eingang oder im Hofladen scannen und schon kann es losgehen.

Kinderliedermacher Uwe Reetz begeisterte die kleinen Besucher zur Maislabyrinth-Eröffnung mit seinen Songs, Späßen und kleinen Zaubertricks.  Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Spannendes Quiz mit Verlosung

Sieben Fragen sind im Labyrinth versteckt. Wer sie entdeckt und richtig lösen kann, erhält am Ende ein Lösungswort und kann damit an einer Verlosung teilnehmen. Zum Ende der Saison sind dann zwei Frühstücksbüffets für jeweils vier Personen, zwei Geschenkgutscheine zu je 25 Euro oder zwei 3er-Sets Apfelsaft-Boxen zu gewinnen. Wer bei der Verlosung kein Glück haben sollte, muss definitiv nicht traurig sein: Denn die Jagd durch das Maislabyrinth ist ein großes Vergnügen mit Bewegung an der frischen Luft, kniffligem Rätselspaß und garniert mit einem kleinen Hauch Nervenkitzel. Zudem ist der Eintritt in den Ferien kostenfrei und neben dem Maislabyrinth, das von 11 bis 17.30 Uhr geöffnet ist, hat der Krewelshof noch ganz viel für einen facettenreichen Familienausflug zu bieten.

Mit Schildkröte Agathe gingen Uwe Reetz und die Kinder auf eine musikalische Schatzsuche.  Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress