Aktuelles

Prozession der Reiter und Pferde

Prozession der Reiter und Pferde
1. Mai 2009: Der traditionelle St.-Georgs-Ritt in Mechernich-Kallmuth wirft seine Schatten voraus
Mechernich-Kallmuth – Erfahrungsgemäß zwischen 200 und 400 Pferde und Reiter sowie meist über 2000 Fußpilger werden am Freitag, 1. Mai, zur festlichen Prozession und Freiluftmesse am Georgspütz zwischen Kallmuth und Urfey erwartet.
Als Festprediger hat Pfarrer Kurt Hoberg in diesem Jahr den aus Kallmuth stammenden Monschauer Pfarrer Karl-Heinz Stoffels gewonnen. Auch dessen ebenfalls aus Kallmuth stammender Vetter Michael Stoffels, Pfarrer im Raum Simmerath/Strauch, will mit von der Partie sein. Ebenso eine ganze Reihe von Diakonen um den örtlichen Diakon Michael Ruland.
Wie Robert Ohlerth, Ortsvorsteher von Kallmuth, Vize-Bürgermeister der Stadt Mechernich und Aktivist im Organisationskomitee des Mairitts, mitteilt, werden sich am 1. Mai rund 40 Freiwillige aus Kallmuth und Umgebung im freiwilligen Arbeitseinsatz für den Sachausschuss “St.-Georgs-Ritt” des Kallmuther Pfarrgemeinderates befinden. Andere stiften Kuchen und Torten für den geselligen Teil der Wallfahrt, der nach der Freiluftmesse am Georgspütz auf der Festwiese am Ortseingang Richtung Scheven stattfindet.
Start des traditionellen St.-Georgs-Rittes ist um 10.15 Uhr am Dorfeingang aus Richtung Scheven. Von dort ziehen die Gläubigen zu Fuß und zu Pferde zum anderthalb Kilometer entfernten Georgspütz, wo ab 11 Uhr unter freiem Himmel Eucharistie gefeiert wird. Nach der Heiligen Messe zieht die Prozession nach Kallmuth zurück, wo der St.-Georgs-Ritt bei Musik und Eintopf seinen Ausklang findet.
Informationen und Anmeldung bei Pfarrer Kurt Hoberg (Tel.: 0 24 43/14 48), Robert Ohlerth (0 24 84/13 31) oder Hubert Schmitz (0 24 84/421).
www.st-georgsritt-kallmuth.de

pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

28.03.2009