Preisgeld für die Förderschule am Veybach

Schulleiterin Michaela Pursian nahm in Essen Prämie in Höhe von 5.920 Euro entgegen – Unfallkasse NRW verlieh den Schulentwicklungspreis an insgesamt 59 Schulen

Freuten sich über die Auszeichnung als „Gute gesunde Schule“: Schulleiterin Michaela Pursian (r.) und ihre Stellvertreterin Astrid Müsch, die den Schulentwicklungspreis der Unfallkasse NRW und die damit verbundene Prämie in Höhe von 5.920 Euro im Rahmen einer Feierstunde in der Essener Zeche Zollverein in Empfang nahmen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Satzvey – Die Schule am Veybach in Satzvey, Förderschule der Stadt Mechernich, ist in Essen mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ der Unfallkasse NRW ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung, die mit einer  Prämie in Höhe von 5.920 Euro verbunden war, erhielt die Schule für das Trainingsraumkonzept (Erweiterung zum individuellen Lernraum), für die professionelle systematische Entwicklungsarbeit sowie für die Teamarbeit und das Krisenkonzept.

Im Rahmen der feierlichen Verleihung in der Zeche Zollverein nahmen Schulleiterin Michaela Pursian, Stellvertreterin Astrid Müsch und Robert Ohlerth, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Mechernich und Vorsitzender des Schulausschusses, den Preis entgegen.

Insgesamt wurden 59 Schulen mit dem Schulentwicklungspreis ausgezeichnet. Der Preis, der unter der Schirmherrschaft von Schulministerin Sylvia Löhrmann steht, wurde zum fünften Mal verliehen. Die ausgezeichneten Schulen erhalten je nach ihrer Größe bis zu 15.000 Euro. Insgesamt wurden in diesem Jahr Preisgelder von mehr als 600.000 Euro vergeben. Beworben hatten sich 265 Schulen. Die Satzveyer Schule am Veybach ist die einzige Schule aus dem Kreis Euskirchen, der die Ehrung zuteilwurde.

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen prämiert mit dem Schulentwicklungspreis Schulen, denen es besonders gut gelungen ist, Gesundheitsförderung und Prävention zu integrieren. Schulministerin Sylvia Löhrmann würdigt das Engagement der Schulen: „Die prämierten Schulen zeigen beispielhaft, dass Qualität in der schulischen Bildung und Gesundheitsförderung eng zusammenhängen.“

pp/Agentur ProfiPress