Aktuelles

“Polizeibau schon Ende März fertig”

“Polizeibau schon Ende März fertig”
Die Arbeiten an dem Gebäude, das ans Mechernicher Rathaus angrenzt, gehen gut voran – Bezirksdienst, Direktion Verkehr sowie der Bereich Unfall und Prävention kommen in die Bleibergstadt
Mechernich – “Wenn es weiter so vorangeht, ist der Polizeibau Ende März fertig”, berichtete der städtische Gebäudemanager Thomas Hambach jetzt der Presse. Der Zeitplan beim Bau des künftigen Polizeigebäudes in Mechernich gleich neben dem Rathaus wird also voraussichtlich deutlich unterschritten. Die Ausführenden legen sich mächtig ins Zeug – wie schon beim Bau des neuen Rathauses der Bleibergstadt. Da waren die Arbeiten sechs Wochen früher als ursprünglich geplant beendet worden.
Hambach habe die Polizeibehörde schon angeschrieben: Wenn die Polizei möchte, kann sie bereits im April und nicht erst wie geplant im Juli einziehen. Im Mai hatten Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Landrat Günter Rosenke als Oberster der Kreispolizeibehörde den Mietvertrag für das Polizeigebäude in Mechernich unterzeichnet. Bezirksdienst, Direktion Verkehr sowie der Bereich Unfall und Prävention sollen dadurch künftig mitten im Kreis Euskirchen in der zweitgrößten Kommune des Kreises konzentriert sein.
Wie der Mechernicher Gebäudemanager Thomas Hambach berichtete, beträgt die Gesamtnutzfläche des Polizeineubaus rund 1200 Quadratmeter. Das Gebäude ist wie das Rathaus dreigeschossig, etwa 30 Meter lang und 13 Meter tief. Bei der Rohbauabnahme am vergangenen Donnerstag gab es nichts zu beanstanden, wie Hambach sagte. Dabei wurden Brandschutz, Konstruktion und Maße eingehend geprüft.
Selbstverständlich werden auch die Vorgaben der Polizei erfüllt – das sind nicht nur spezielle Raumaufteilungen und Datenanschlüsse, sondern auch besondere Sicherheitsaspekte. “Das gilt etwa für eine erhöhte Einbruchssicherheit bei Fenstern und Türen”, so der Gebäudemanager. Die Kosten für den Polizeineubau betragen rund drei Millionen Euro.
Hambach: “Der Dachdecker ist schon an der Arbeit, durch Fenster und Türen ist die Gebäudehülle schon dicht. Nach den Feiertagen kann mit dem Innenausbau begonnen werden, wenn es weiter so läuft.” Auch Stahlkonstruktion und Betonteile der Verbindungsbrücke zwischen Polizeibau und dem im gleichen Stil gebauten Rathaus direkt daneben stünden schon. “Dann gibt es kurze Wege, wenn Polizei und Ordnungsamt etwas gemeinsam zu besprechen haben”, so der Gebäudemanager.
pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

28.12.2009