Aktuelles

Perückenherstellung bei Trimborn

Das historische Bild:

Perückenherstellung bei Trimborn

Mechernich war angesichts des florierenden Bleibergwerks ein frühes Wirtschaftswunder. Vom Boom der Mine profitierten auch Handwerk und Einzelhandel. Unser heutiges historisches Bild ent­stand im Friseursalon Trimborn in der Bahnstraße in Mechernich und zeigt offensichtlich die Herstellung von Echthaar-Perücken. Beate Meier vom Stadtarchiv Mechernich stuft das Bild um das Jahr 1935 ein (auf dem Bild sind zu erkennen: Toni Trimborn, 1. von links, Josef Schmitz, 2. von links, Hans Neuhäuser, rechts sit­zend)
Mit dem Ende auf Spandau begann auch für die Gewerbetreibenden von Mechernich eine harte Existenzkrise und ein Umstrukturierungsprozess, der die 60er, 70er und 80er Jahre des 20. Jahrhunderts in Anspruch nahm. Heute ist der Kernort wieder ein bedeutendes Gewerbe- und Einkaufszentrum. Nicht zuletzt die Neugestaltung des modernen Stadtzentrums hat zur Gesundung und Attraktivierung der Wirtschaftslandschaft beigetragen. Ein Ziel der weiteren Kernstadtentwicklung wird es jetzt sein, eine durchgängige Querachse von der Bahnstraße zur Rathergasse zu schaffen.
(pp/Agentur ProfiPress/BILD: STADTARCHIV MECHERNICH)

Manfred Lang

18.02.2006