Aktuelles

Perfekte Familienhunde trafen sich im Mühlenpark

Perfekte Familienhunde trafen sich im Mühlenpark
Treffen der Elo-Züchter – In ganz Deutschland gibt es 60 lizensierte Züchter, davon allein zwei in Mechernich-Lückerath

Mechernich-Kommern – “Ich schaue ihm jetzt tief in die Augen”, kündigte Heinz Szobries am Samstagmittag auf dem Gelände der Sommerrodelbahn in Kommern vor zahlreichen Zuschauern an. Der Hund, dem Züchter Heinz Szobries dann einen tiefen Blick schenkte, schaut nur tiefblickend zurück. Regungen wie Angst oder Aggressivität zeigt das Tier nicht.
Im Gegenteil. Diese Hunde, “Elos” genannt, drehen den Spieß einfach um. “Wer es wagt, einem Elo in die Augen zu blicken, der schmilzt in der Regel in wenigen Sekunden dahin”, schreibt die Journalistin Gudrun Klinkhammer im “Kölner Stadt-Anzeiger”. Am Wochenende trafen sich über drei Tage hinweg Elo-Züchter, Elo-Freunde und Elos aus der ganzen Bundesrepublik im Erholungspark Mühlental. “Wir hatten 830 Anmeldungen”, so Franz Lürken aus Heimbach-Vlatten, der Vorsitzende der Elo-Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V. , im Gespräch mit Gudrun Klinkhammer.

Vor 20 Jahren nahm sich der Zuchtbegründer Heinz Szobries vor, einen Hund zu züchten, der sowohl von seinen charakterlichen Eigenschaften und von seiner gesundheitlichen Veranlagung her als auch von seinem Äußeren her einen perfekten Familienhund darstellt. Der Zuchtbegründer, der damals im Zoo Hannover arbeitete und heute in der Nähe von Celle lebt, nutzte als Ausgangsrassen für seinen Familienhund Eurasier, Bobtail und Chow Chow.
Als erstes kreuzte der Zuchtbegründer des Elo Bobtails mit Eurasiern: “Ich wollte einfach sehen, ob etwas Vernünftiges dabei heraus kommt.” Heraus kam ein toller Hundetyp, der durch sein unkompliziertes und sehr liebenswertes Wesen besticht. Anschließend züchteten Szobries und seine nach und nach bundesweit hinzu kommenden Züchterkollegen immer mit jenen Tieren weiter, die dem Zuchtziel eines absolut charakterfesten ruhigen Familienhundes am besten entsprachen.
Hauptzuchtmerkmal ist das Verhalten – das Aussehen eines Elos kann hingegen ganz unterschiedlich sein. Eingeteilt werden die Hunde in eine kleine Größe mit einer Schulterhöhe von 35 bis 45 Zentimetern und einer großen Größe, die von 46 bis 60 Zentimetern reicht. Das Fell kann alle Farben vorweisen, das Haar ist glatt oder rau.
Bundesweit gibt es rund 60 lizenzierte Züchter – drei davon im Raum Mechernich, allein zwei, nämlich Christel Philipps (Zuchtstätte “von der Kier”) und Sabine Roggendorf (Zuchtstätte “vom Halffenhof”) in Mechernich-Lückerath. Bevor ein Züchter mit einer Hündin oder einem Rüden Welpen in die Welt setzen darf, muss er die Zuchttiere bewerten lassen. Heinz Szobries und einige eigens dazu qualifizierte Mitarbeiter der Zucht- und Forschungsgemeinschaft nahmen in Kommern solche Bewertungen öffentlich vor.
Zunächst hatte der jeweilige Hundehalter sich aus dem Sichtfeld seines Elos zu entfernen. Der Hund wurde in einem umzäunten Bewertungsterrain geprüft. Verschiedene Tests mussten die Vierbeiner über sich ergehen lassen und das jeweils dem Zuchtziel entsprechende Verhalten an den Tag legen.
Seelenruhig saß beispielsweise ein Kaninchen in unmittelbarer Nähe des Bewertungsplatzes in einem Käfig. Einen echten Elo stört so ein Tierchen nicht die Bohne. Und was ein Elo von Format mit tiefblickenden Menschen macht, wurde ja schon beschrieben. Tierärzte überprüfen später Knochenbau, Hüfte und Augen. Ein schlechter Gang und schiefe Zähne werden einem echtem Elo nicht gerecht.

Rund 4500 Elos existieren derzeit in Deutschland, der Name “Elo” ist übrigens rechtlich geschützt. Zum Vorstand gehört neben dem Vorsitzenden Franz Lürken, dessen Frau Helena Fanler-Lürken (Vlatten) ebenfalls Elos züchtet, auch der Ehemann der Züchterin Christel Philipps (Lückerath), Josef Philipps als stellvertretender Vorsitzender.
Zum weiteren Angebot am Wochenende gehörten diverse Vorträge, ein Malwettbewerb für Kinder, ein Indianerlager mit Bogenschießen, Hufeisen- und Bratpfannenwerfen, ein Elo-Zirkus und ein Elo-Rennen.
kli/ksta/pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

09.07.2007