“Optimale Betreuung für die Hospizgäste”

“Optimale Betreuung für die Hospizgäste”
Jahreshauptversammlung beim Förderverein des Hospizes “Stella Maris” – Aktueller Mitgliederstand liegt bei 324 – Startenor Johannes Kalpers ist Schirmherr
Mechernich – Das Open Air-Event im Juli auf Burg Satzvey oder das “Festtagszauber”-Konzert im Dezember 2010 im Euskirchener Stadttheater mit Startenor Johannes Kalpers – das waren nur die zwei bekanntesten Aktivitäten, die auf das Konto des Fördervereins Hospiz “Stella Maris” gingen. Am Donnerstagabend hatte der aktuell 324 Mitglieder zählende Verein unter seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Sauer zur Jahreshauptversammlung geladen. Sie fand in der Cafeteria der Langzeitpflegeeinrichtung der Ordensgemeinschaft “Communio in Christo” in der Mechernicher Bruchgasse statt.
Vor zwölf Jahren wurde der Verein aus ganz pragmatischen Gründen gegründet: Laut den Bestimmungen des Sozialgesetzbuches muss das Hospiz beziehungsweise das ihn tragende Sozialwerk der Communio in Christo mindestens zehn Prozent seines Finanzbedarfs selbst erwirtschaften.
Das dies gelungen ist, konnte Ex-AOK-Direktor Hans-Jürgen Sauer mit eindrucksvollen Zahlen unterlegen: Rund 600.00 Euro konnten seit Vereinsgründung an das Hospiz, das 12 Gästen Lebenswürde und Begleitung bis zum letzten Atemzug garantiert, überwiesen werden. Das Geld wird nicht nur zur Deckung der laufenden Kosten, sondern auch zur Verbesserung der Betreuung der im Hospiz lebenden Gäste verwendet.
Sauer sprach noch einmal dem Schirmherren des Hospizes, dem Startenor Johannes Kalpers, seinen Dank aus: Auch außerhalb seiner Konzerte engagiert sich Kalpers für “sein” Hospiz. Für den Sommer 2012 kündigte der Musiker bereits wieder ein Konzertevent an. Wo und wann genau das Konzert stattfindet, wird Anfang des kommenden Jahres bekanntgegeben.
Zu den weiteren Aktivitäten, die Wasser auf die Mühlen des Fördervereins sind, zählen das Benefiz-Weihnachtskonzert im Dezember 2010 in der Nettersheimer Pfarrkirche. Die Hälfte des Erlöses des auf Initiative der Eheleute Breinig zustande gekommenen Konzerts ging an den Förderverein. Sauer erwähnte zudem das Engagement der Familie Lie, die ihr Spezialitäten-Restaurant in Breitenbenden mit einer Spendensammlung für “Stella Maris” eröffnete.
Dem Vorstand, dem neben Sauer auch Jürgen Schüffelgen als Stellvertreter, Heribert Liermann als Kassierer und Schriftführerin Tatjana Kob angehören, wurde einstimmig Entlastung erteilt. Darüber hinaus gehören als Beisitzer Norbert Arnold, Maria Heinecke, Wilfried Schmidt, Heiner Dieroff und Pfarrer Karl-Heinz Haus, der Generalsuperior der Communio in Christo, sowie Helmut Weber als Berater zum Führungsgremium des Vereins. Im Herbst 2012 stehen bei der kommenden Jahreshauptversammlung Neuwahlen an.
“Mit vielfältigen Maßnahmen habe wir dazu beigetragen, den Bekanntheitsgrad des Hospizes in der Öffentlichkeit weiter zu erhöhen und durch Finanzierungsmaßnahmen eine optimale Betreuung der Hospizgäste und die Betreibung des Hospizes zu realisieren”, konnte Fördervereinsvorsitzender Hans-Jürgen Sauer am Ende der Veranstaltung zufrieden feststellen.
pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

18.11.2011