Nach dem Fest ist vor dem Fest!

Blick in die Mechernicher Nachbarschaft, und zwar in die Nachbarstadt Bad Münstereifel: Dort bleiben die „Optimisten“  weiter optimistisch und organisieren für Oktober ein originelles „Geisterstadtfest“ – Einladung zu einer Informationsveranstaltung für jedermann kommenden Montag, 16. September, um 18.30 Uhr im Rathaus

Die Optimisten-Aktionsgruppe „Geisterstadtfest“ bei der Konzeptentwicklung (v.r.n.l.) mit L. Honert, Theo Broere, Claudia v. Landenberg, G. Hündgen, S. Wilson, André Koenigs, D. Koenigs, R. Engels, Katja Engels, Katharina Cruse. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Bad Münstereifel/Mechernich– Nach dem außerordentlich erfolgreichen „Flaggenfest“ Ende August, lassen die „Optimisten“ von Bad Münstereifel jetzt ein „Geisterstadtfest“ folgen, und dem Vernehmen nach ist auch für die Advents- und Weihnachtszeit ein weiterer Clou der Geschäftsleute- und Aktivistengruppe zu erwarten.

In einer Pressemitteilung der „Optimisten“, die auch an die die Stadt Mechernich publizistisch begleitende Agentur ProfiPress erging, heißt es: Das erfolgreiche Flaggenfest, das der Zusammenschluss der Bad Münstereifeler „Optimisten“ im August spontan auf die Beine gestellt hatte, war erst der Anfang, um die Attraktivität und Vitalität der Stadt Bad Münstereifel nach innen und außen zu zeigen und zu fördern.

Ganz nach ihrem Motto: Nicht meckern – machen! traf sich am vergangenen Montag wieder spontan eine kleine Arbeitsgruppe von engagierten Mitstreitern, um Basiskonzepte für weitere Events auszuarbeiten. Am Samstag, 12. Oktober, und Sonntag, 13. Oktober,  anlässlich des nächsten verkaufsoffenen Sonntags in Bad Münstereifel  soll ein „Geisterstadtfest“ gefeiert werden.

„Auch wenn es vornehmlich um Gespenster und gute Geister geht – wir nehmen auch durchaus die viel zitierte angebliche Geisterstadt auf die Schippe“, so Katja Engels aus dem Aktivistenzirkel der örtlichen Bad Münstereifeler Geschäftswelt . Ein Halloween-Fest soll das gruselige Spektakel aber nicht werden. „Wir möchten eher Lokalkolorit ins Spiel bringen“, so Katharina Cruse.

„Wir sind alle im Alltag schon sehr eingespannt, deshalb wollen wir nicht wertvolle Zeitressourcen einer großen Gruppe blocken. Wenn wir jede Woche zu einem Meeting laden würden, würde das schnell zu viel. Deshalb haben ein paar Leute schon mal ein Konzept vorbereitet, das wir nun modulartig weiterentwickeln möchten“, so Rolf Engels, der in Bad Münstereifel zusammen mit seiner Frau drei Geschäfte betreibt. „Wir betreiben eine Art Guerilla-Marketing“, bringt es Theo Broere, Optimist der ersten Stunde, auf den Punkt.

Zur Information und Beteiligung laden „Die Optimisten“ alle an einer konstruktiven und aktiven Mitarbeit interessierten Bürger, Geschäftsleute, Gastronomen, Gewerbetreibenden, Handwerker und Vereinsvertreter am kommenden Montag, 16. September, um 18.30 Uhr in den Ratssaal im Rathaus Bad Münstereifel ein.

„Am kommenden Montag präsentieren wir unser Basiskonzept im Ratssaal, damit sich möglichst viele Mitstreiter informieren können. Die Stadt hat uns freundlicherweise die Räumlichkeit inklusive der Technik zur Verfügung gestellt, damit auch die Akustik gewährleistet ist. Wir haben uns schon überlegt, was man grundsätzlich an Attraktionen bieten kann und wie sich die Stadt mit möglichst einfachen Mitteln schmücken und dekorieren lässt, um den Besuchern ein tolles Erlebnis zu bieten. Wir sehen das aber nur als Anstoß für einen dynamischen Prozess, bei dem bestenfalls jeder nach seinen Möglichkeiten mitwirken kann“, so Mode-Händler André Koenigs.

Juwelierin Claudia von Landenberg nennt noch einen weiteren Aspekt: „Gleichzeitig stellen wir eine Plattform, auf der sich Gewerbetreibende, Vereine und Gastronomen von ihrer kreativen Seite einem hoffentlich großen Publikum zeigen können. Da wir kein besonderes Budget haben, versuchen wir mit unseren geringen Mitteln möglichst viel zu erreichen. Der gute Geist des Flaggenfestes soll auch beim Geisterstadtfest herrschen!“, wünscht sie sich zusammen mit den „Optimisten“.

Ein inhaltsstarker Slogan für das „Geisterstadtfest“ ist auch schon gefunden. Er lautet: „Bad Münstereifel – lass Dich beGEISTern!“

„Wir haben schon einige Überraschungen im Köcher!“ verkündet Bernd Bünger, seines Zeichens touristischer „Torwächter“ der Stadt, mit einem charmanten Augenzwinkern. Man darf also gespannt sein, was sich beim großen „Optimisten“-Treffen am nächsten Montag entwickelt und welche Veranstaltungs-Highlights beim ersten „Geisterstadtfest“ in Bad Münstereifel geboten werden.

pp/Agentur ProfiPress

optimisten@geisterstadtfest.de