Aktuelles

Mechernich – ein gutes Stück Eifel

Mechernich – ein gutes Stück Eifel
Bürgermeister Hans-Peter Schick unterzeichnet Präambel mit der “Regionalmarke Eifel”

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (r.) unterzeichnete in Anwesenheit des Repräsentanten der Regionalmarke Eifel, Hilarius Esch, die Marken-Präambel Eifel. Foto: LK/ProfiPress
Artikel drucken Weitere Artikel Mechernich – ein gutes Stück Eifel
Mechernich (pp). Wo Eifel draufsteht, muss auch Eifel drin sein. Deshalb haben findige Geister die “Regionalmarke Eifel” erfunden. Sie wird von der gleichnamigen, in Prüm ansässigen GmbH vergeben. Das entsprechende Emblem darf dann auf alle möglichen Produkte geklebt werden – zum Beispiel Schinken, Brot und Schnäpse, wenn das ausgezeichnete Lebensmittel eifeltypisch ist und bestimmten Qualitätsanforderungen genügt.
Damit will sich die Eifel von anderen Regionen abheben, vor allem aber von Ware aus der industriellen Billigproduktion. Die “Regionalmarke Eifel” wird nicht nur für Essen und Trinken verliehen, sondern beispielsweise auch für Holzprodukte und touristische Dienstleistungen. Auch dabei gilt: Es muss eine kontrollierte Qualität und die garantierte Herkunft aus dem Naturraum Eifel für den Verbraucher transparent nachgewiesen werden.
Da die Stadt Mechernich mit ihren zahlreichen weit über die Region bekannten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, aber auch eifeltypischen betrieben und Produkten selbst ein gutes Stück dieser Eifel ist, unterstützt sie die “Regionalmarke Eifel”. Um das zum Ausdruck zu bringen, unterzeichnete Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick jetzt in Anwesenheit des Repräsentanten der Regionalmarke Eifel, Hilarius Esch aus Prüm, die Marken-Präambel Eifel.
Darin heißt es: “Die Stadt Mechernich leistet als Partner einen Beitrag dazu, dass die positiven Stimmungen, Vorstellungen und Erwartungen an die Eifel, eine konkrete Basis erhalten und damit eine Unterscheidung zu vergleichbaren Produkten, Leistungen oder Angeboten anderer Regionen ermöglichen. Die Regionalmarke Eifel soll dazu beitragen, die Lebensqualität für die Bevölkerung zu sichern und zu heben und schließlich auch den Unternehmen über eine Nachhaltigkeitsstrategie, Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.”
Die Stadtverwaltung Mechernich will konsequent an Entscheidungen arbeiten, mit denen die Wertschöpfung in der Eifel gezielt erhöht werden kann. In einer Pressemitteilung der Gesellschaft “Regionalmarke Eifel” heißt es: “Mit Stolz auf die Eifel und ihre Qualitätsprodukte soll gemeinsam mit der Regionalmarke Eifel eine noch stärkere Identität der Menschen in der Eifel gefestigt und gefördert werden.”

Manfred Lang

15.05.2008