Aktuelles

Laufen bis die Heide wackelt

Zehnter Kommerner Heidelauf am Samstag, 22. September, ist der 11. Lauf zum VR-Bank-Nordeifel-Cup und zugleich die 5. Mechernicher Stadtmeisterschaft – Läufer können Bildung in Sambia unterstützen – Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick ehrt die Sieger

Auch dieses Jahr werden beim Kommerner Heidelauf, dem 11. Rennen um den legendären VR-Bank-Nordeifel-Cup, Hunderte Läufer an den Start gehen. Archivfoto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Laufen bis die Heide wackelt: Am Samstag, 22. September, startet zum zehnten Mal der Kommerner Heidelauf. Es ist der elfte und damit vorletzte Lauf des VR-Bank-Nordeifel-Cups und zugleich im fünften Jahr die Mechernicher Stadtmeisterschaft im Dauerlauf.

Die Auswahl der Läufe ist groß. Sie reicht vom zehn Kilometer langen Hauptlauf und Walking über kürzere Jogging- und Schülerläufe bis hin zu dem 400 Meter langen „Bambini-Lauf“, bei dem auch die kleinsten Athleten an den Start gehen können. Für die in diesem Jahr erstmals von der VR-Bank Nordeifel gesponserte Eifelcup-Laufserie wird der Kommerner Hauptlauf gewertet.

Während mit dem Dreiborner Markus Mey der Gesamtsieger bereits feststeht, kommt es bei den Damen zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Tanja Pesch und  Nora Schmitz. Beide liegen nahezu gleichauf, so dass hier ein spannender Wettkampf zu erwarten ist. Darüber hinaus stehen noch  wichtige Entscheidungen in den diversen Altersklassen an. Bereits zum fünften Mal wird im Rahmen des Hauptlaufes die Mechernicher Stadtmeisterschaft ausgetragen. Bürgermeister Dr. Hans Peter Schick will die Sieger  persönlich ehren.

Wie der ausrichtende VfL Kommern mitteilt, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit, beim Sponsorenlauf Geld für das Bildungsprojekt der internationalen Hilfsorganisation CARE in Sambia einzusammeln. CARE verbessert in Sambia die Qualität des Unterrichts für rund 6.600 Schüler, klärt über HIV/AIDS auf und mobilisiert Gemeinden, sich selbst für gute Bildung einzusetzen.

Wer seine Anmeldegebühr für dieses Projekt spenden möchte, gibt bei der Online-Anmeldung (Nachmeldungen vor Ort sind nicht möglich)  den Vereinsnamen „CARE For Zambia“ an; das Geld wird vom Lauftreff Kommern dann automatisch für das Projekt in Sambia gespendet. Für CARE starten unter anderem mehrere Schulen aus der Region, die das Projekt mit verschiedenen Aktionen unterstützen.

Für alle angereisten Fans und Unterstützer gibt es musikalische Unterhaltung und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf die Gewinner warten Pokale und T-Shirts.  CARE verteilt außerdem ein kleines Geschenk an jeden Spendenläufer und will mit einem Aktions- und Informationsstand vor Ort sein.

Anmeldungen unter www.lauftreff-kommern.de

oder www.vflkommern.de.

Informationen zu CARE und dem Schulprojekt in Sambia unter www.care.de/we-care-for-zambia.html

pp/Agentur ProfiPress