Aktuelles

Kommerner Freilichtmuseum Rotkreuz-Sammlung geschenkt

Kommerner Freilichtmuseum Rotkreuz-Sammlung geschenkt
Als Dank erhielt Bernhard Thywissen (81) den Rheinlandtaler – Älteste Exponate von 1870 – Zeitlebens im Rotkreuz-Kreisverband Euskirchen engagiert, Vorsitzender in Weilerswist seit 1972
Mechernich – Manche sammeln Briefmarken, andere Münzen, Autogramme, Bierdeckel oder Streichholzetiketten. Bernhard Thywissen (81) frönt einer ganz anderen Sammelleidenschaft. Er hortet alles, was mit “seinem” geliebten Roten Kreuz zu tun hat. Dabei kam in über 30 Jahren eine einzigartige Sammlung zusammen, die Thywissen unlängst dem Rheinischen Freilichtmuseum in Kommern vermacht hat. Dafür bekam der Rotkreuzmann am Montag den Rheinlandtaler.
Und zwar aus der Hand von Winfried Schittges, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Landschaftsversammlung Rheinland. Er übergab die handtellergroße Münze und die Urkunde “für besondere ehrenamtliche Verdienste um die rheinische Kultur” während einer kleinen Feier im Henkel-Handwerkerhaus des Freilichtmuseums.
Bernhard Thywissen war seit 1970 aktiver Rotkreuzler. Etwa zeitgleich setzte seine Sammlertätigkeit ein. Bis heute kamen 1100 Bücher, über 200 grafische Darstellungen, vom Stahlstich bis zum Poster, und 1800 Sanitäts- und Rotkreuzpostkarten aus den beiden Weltkriegen zusammen. Außerdem Spielzeug, Anstecknadeln, Orden, Ausbildungsmaterial und andere Accessoires. Die ältesten Stücke datieren von 1870. Die Sammlung hatte Thywissen bereits 2002 zum größten Teil dem Freilichtmuseum Kommern geschenkt – als Dank verlieh ihm der Landschaftsverband Rheinland (LVR) jetzt den Rheinlandtaler.
Seit 1972 ist Bernhard Thywissen auch Vorsitzender des Rotkreuz-Ortsvereins Weilerswist im Rotkreuz-Kreisverband Euskirchen – bis zum heutigen Tag. Bereits als Soldat war er zum Sanitäter ausgebildet worden und hat seither seinerseits vielen jungen Menschen Erste Hilfe und Sanitätsdienst beigebracht.
Um Thywissen zu würdigen, hatten sich auch zahlreiche Angehörige des Rotkreuz-Kreisverbandes Euskirchen im Rheinischen Freilichtmuseum eingefunden, darunter auch der Kreisvorsitzender Erwin Doppelfeld und Rolf Zimmermann, Geschäftsführer des Rotkreuz-Kreisverbandes Euskirchen.
Winfried Schittges, der auch Mitglied im NRW-Landtag ist, würdigte in der Laudatio auch Thywissens Engagement außerhalb des Roten Kreuzes. Er habe sich in mehreren Ortsvereinen engagiert: “Durch Ihre Mitgliedschaft im Geschichts- und Heimatverein Weilerswist, dem Sie von 1986 an achtzehn Jahre lang vorstanden und dessen Ehrenvorsitzender Sie heute sind, haben Sie das kulturelle Leben Ihrer Gemeinde mitgestaltet”.
Josef C. Rhiem, stellvertretender Landrat des Kreises Euskirchen, hob nicht nur den Sammeleifer Bernhard Thywissens hervor. Er lobte auch seine Fähigkeit, sich von der Sammlung wieder trennen zu können. Auch Armin Fuß, Bürgermeister von Thywissens Wahlheimat Weilerswist, äußerte sich begeistert über den 81-jährigen. Sein Leben sei vorbildlich, so Fuß: “Versuchen Sie mal, Bernhard Thywissen was zu schenken – Sie bekommen immer das Doppelte zurück!”
Besonders herzlich und mit Blumenstrauß und Küsschen bedankte sich Bernhard Thywissen bei seiner Frau Annemarie. “Ohne Deine Unterstützung wäre nichts gelaufen!”, betonte er.

Landesmuseumsdirektor Dr. Michael Faber versprach im Pressegespräch, das Rheinische Freilichtmuseum in Kommern werde eine Sonderausstellung zu der umfangreichen Rotkreuz-Sammlung zeigen. Faber: “Auch für andere Wohlfahrtsverbände hat die Sammlung unschätzbaren Wert. Sie ist ja auch Zeuge des Sanitätswesens”. Er kenne keine vergleichbare Sammlung – umso größer sei die Freude über die Schenkung.
Tameer Gunnar Eden/pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

30.05.2007