Jeder für sich sammelt Müll

Kindergartenkinder säuberten bereits die dörfliche Umgebung Richtung Kalenberg und Scheven – Geplanter gemeinsamer Umwelttag fiel wegen Schneelage aus, jetzt sollen die Kallmuther selbständig losziehen und den eingesammelten Müll zum Container am Bürgerhaus bringen

Mechernich-Kallmuth – Müll aus den Felder und Wäldern rings um Kallmuth sammeln dieses Wochenende und in der Karwoche Freiwillige aus Kallmuth im Dorf und in seiner Umgebung. Und zwar jeder auf eigene Faust oder in kleinen Grüppchen. Am Dorfgemeinschaftshaus ist ein Müllcontainer aufgestellt worden, in den man den achtlos ins Grüne geworfenen Abfall entsorgen kann.  

Mit gutem Beispiel sind dieser Tage die „Pänz“ des städtischen Awo-Kindergartens vorausgegangen und haben im Kallmuther Feld Müll gesammelt. Foto: Robert Ohlerth/pp/Agentur ProfiPress

Mit gutem Beispiel sind dieser Tage bereits die „Pänz“ des städtischen Awo-Kindergartens vorausgegangen, so Ortsbürgermeister Robert Ohlerth zum Mechernicher „Bürgerbrief“. Sie haben vom Kindergarten aus die Fluren Richtung Kalenberg und Bergschadensgebiet durchstreift und Müll eingesammelt.

Im vergangenen Jahr waren bei einem Umwelttag sogar Traktor- und Autoreifen, außerdem Flaschen, DVDs, Kotflügel, Papier, Dosen, alte Fernseher und Verpackungen von McDonalds eingesammelt worden, wie Marleen-Diane Wolf von der Dorfgemeinschaft seinerzeit in einer Pressemitteilung betonte.

Hier sind Kallmuther Kinder am Wegekreuz unterhalb des Bergschadensgebietes „Kallmuther Berg“ bei der Suche nach achtlos weggeworfenen Abfällen zu sehen. Foto: Robert Ohlerth/pp/Agentur ProfiPress

Ortssheriff Robert Ohlerth hatte auch dieses Jahr wieder einen solchen gemeinsamen Umwelttag für den 2. April anberaumt. Doch da lag hoch Schnee – und die gemeinsame Suche mit anschließendem gemeinsamem Essen im Bürgerhaus fiel ins Wasser. Ohlerth: „Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, dass in den nächsten Tagen jeder für sich oder in kleinen Gruppen selbständig auf Müllsuche geht.“ 

pp/Agentur ProfiPress