Aktuelles

„Ikarus Schmitz“ grüßt am Ortseingang

Mechernicher Popart-Künstler Tom Krey stellt eines seiner Bilder als Kunstplane im Rahmen der NRW-Aktion „Heimatet“ der Dorfgemeinschaft Bad Münstereifel-Rodert zur Verfügung

Mechernich/Rodert – Eine großformatige Flugmaschinen-Karikatur mit dem Titel „Ikarus Schmitz“, die der Mechernicher Künstler Tom Krey 2020 für eine Open-Air-Ausstellung „Wurzeln und Flügel“ in Bad Münstereifel und Rodert geschaffen hatte, wurde jetzt von der Dorfgemeinschaft Rodert erworben und mit einem „Herzlich willkommen“ am Ortseingang aufgestellt.

Wie Marina Krey, die Tochter des 74jährigen in Garmisch-Partenkirchen aufgewachsenen Wahl-Eifelers, dem Mechernicher „Bürgerbrief“ berichtet, stellte der Künstler für die Dorfgemeinschaft Rodert eine zweimal zwei Meter große wetterbeständige Plane des 80 mal 80 Zentimeter großen Originalgemäldes her, das noch bis Ende Oktober in der Mechernicher Galerie im Rathaus ausgestellt ist.

Der in Garmisch-Partenkirchen aufgewachsene Wahl-Mechernicher Tom Krey hat seinen „Ikarus Schmitz“ aus der Ausstellung „Wurzeln und Flügel“ (2020) der Dorfgemeinschaft Rodert als Willkommensschild verkauft. Foto: Marina Krey/Privat/pp/Agentur ProfiPress
Der in Garmisch-Partenkirchen aufgewachsene Wahl-Mechernicher Tom Krey hat seinen „Ikarus Schmitz“ aus der Ausstellung „Wurzeln und Flügel“ (2020) der Dorfgemeinschaft Rodert als Willkommensschild verkauft. Foto: Marina Krey/Privat/pp/Agentur ProfiPress

Beethoven in Mexiko

Ein weiteres Popart-Bild, das Krey für die damalige Ausstellung „Wurzeln und Flügel“ geschaffen hatte, zeigte zum Beethoven-Jahr ein Portrait des Bonner Jahrtausend-Komponisten. Das Werk „Ludwig van Beethoven“ sollte von Juli bis September im Museum der Universität Bonn gezeigt werden – außerdem parallel als Druck im Museum der Kunst und Geschichte des Palicio de los Gurza in Durango in Mexiko.

Das Gemälde „Ikarus Schmitz“, gedruckt auf eine Plane in der Größe von zwei mal zwei Metern, amüsierte schon so manchen Betrachter der damaligen Ausstellung, so Marina Krey. Deshalb wurde der sympathische Pilot mit Drehflügeln auf dem Helm jetzt als Willkommensbote für Rodert angefertigt und aufgestellt. Die Anschaffung wurde durch das Ministerium für Heimat und Kommunales („NRW HEIMATET“) unterstützt.

pp/Agentur ProfiPress