Handwerk zeichnet beste Nachwuchskräfte aus

Handwerk zeichnet beste Nachwuchskräfte aus
Feier für die siegreichen Gesellen des Prüfungsjahrgangs 2011 im historischen Krönungssaal in Aachen
Aachen – Große Anerkennung für die Top-Talente des nordrhein-westfälischen Handwerks: Bei der Schlussfeier des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT) im historischen Krönungssaal des Aachener Rathauses sind die besten Gesellinnen und Gesellen des Prüfungsjahrgangs 2011 ausgezeichnet worden. Sie hatten sich im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks NRW durchgesetzt und die ersten Plätze in ihren Berufen errungen.
Insgesamt 318 Kammersieger aus 83 Berufen hatten in den vergangenen Wochen ihr fachliches Können auf Landesebene gemessen. Unter dem Blickwinkel der handwerklichen Qualität wurden ihre Gesellenstücke und Abschlussarbeiten von Bewertungsausschüssen nochmals begutachtet und eingestuft. In verschiedenen Branchen stellten die Teilnehmer ihre Fähigkeiten auch in Arbeitsproben unter Beweis.
Ein Kurzfilm, den center.tv Aachen gedreht hatte, zeigte den rund 300 Gästen der Schlussfeier unterhaltsam auf, dass Fleiß und Ausdauer, Ideenreichtum und Kreativität in den siegreichen Arbeiten der Nachwuchstalente stecken. In einem Interview beglückwünschte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp, der als Maler- und Lackierermeister selber einen Betrieb geführt hat, die Landessieger zu ihrem Erfolg. Zudem machte er deutlich, was die Abkürzung PLW bedeutet, die im Zusammenhang mit dem Wettbewerb verwendet wird: “Profis leisten was!”
Auf der Bühne gratulierten Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer und WHKT-Präsident Willy Hesse allen Landessiegerinnen und Landessiegern aus den sieben Kammerbezirken in Nordrhein-Westfalen. Sie konnten sich nicht allein über ihre Urkunden, sondern auch über Geschenke freuen, darunter iTunes-Guthaben. Drei von ihnen erhielten zudem Reisegutscheine, die verlost wurden. Musikalisch umrahmt wurde die Schlussfeier von der a-capella-Gruppe “Mit ohne Alles”.
Unter Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und mit finanzieller Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen nutzt der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks NRW die Chance, für die hohe Qualität der dualen Berufsausbildung und das herausragende Engagement der Nachwuchskräfte im Handwerk öffentlich zu werben. Die Siegerinnen und Sieger 2011 können sich nun mit den Preisträgern aus den anderen Bundesländern messen und in einigen Berufen auch für die internationale Berufsolympiade qualifizieren.
Erste Landessieger:
Informationselektroniker (Schwerpunkt Bürosystemtechnik): Eike Felcmann, Grafschaft / Ausbildungsbetrieb: Niedling & Partner, Euskirchen
Metallbauer (Fachrichtung Konstruktionstechnik): Alex Reiz, Erftstadt / Ausbildungsbetrieb: Thorsten Günther Kloppstein, Zülpich
Metallbauer (Fachrichtung Metallgestaltung): Markus Ludwigs, Aachen / Ausbildungsbetrieb: G & M Metallbau Horst Geilen und Andreas Markmann, Stolberg
Orthopädieschuhmacher: Daniel Windgassen, Heinsberg / Ausbildungsbetrieb: Orthopädieschuhtechnik Willi Fell, Hückelhoven
Zerspanungsmechaniker (Fachrichtung Drehmaschinensysteme):Alexander Kleinert, Würselen / Ausbildungsbetrieb: Wilhelm Holländer GmbH, Aachen
Zweite Landessieger
Buchbinderin (Fachrichtung Einzel- und Sonderfertigung): Hannah Loibl, Stolberg / Ausbildungsbetrieb: RWTH Aachen, Aachen
Friseurin: Stephanie Bartsch, Nettersheim / Ausbildungsbetrieb: Wynand van Zyl, Mechernich
Maurer: Daniel Freiboth, Nideggen-Schmidt / Ausbildungsbetrieb: Hansen Bau GmbH, Aachen
Dritte Landessiegerin
Fleischerin: Angela Müller, Hückelhoven / Ausbildungsbetrieb: Karl-Heinz-Esser, Erkelenz
pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

25.11.2011