Aktuelles

Die Eifelgeister spielen

Theaterverein Wolfert feiert am Samstag, 18. Oktober, Premiere im Bürger- und Vereinshaus – Neue Spielleitung

Hellenthal-Wolfert – Nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit als Spielleiterin des Theatervereins Wolfert hat Klara Murk den Staffelstab jetzt an Melanie Merten weitergereicht. Klara Murk ist nun Vorsitzende des Vereins „Die Eifelgeister“.

Bereits im Sommer hat Melanie Merten ihre Arbeit als Regisseurin aufgenommen und mit den Laienschauspielerinnen und Spielern das neue Stück „So kann es doch nicht weitergehen“ von Alexa Thiesmeyer einstudiert. Die Premierenfeier findet am Samstag, 18. Oktober, um 20 Uhr im Bürger- und Vereinshaus Wolfert statt.

Günther Lentzen und Uschi Müller, zwei gute Wolferter „Eifelgeister“, inszenieren einen heftigen Ehekrach zwischen Fritz und Isolde. Foto: Privat/pp/ProfiPress
Günther Lentzen und Uschi Müller, zwei gute Wolferter „Eifelgeister“, inszenieren einen heftigen Ehekrach zwischen Fritz und Isolde. Foto: Privat/pp/ProfiPress

Die Zuschauer können sich auf einen fetzigen Ehekrach zwischen Fritz und Isolde freuen, denen Uschi Müller und Günther Lentzen Figur und Stimme verleihen. Zweideutige Zukunftsdeutungen der Kartenlegerin Sylvia (Klara Murk) bringen die beiden bald in Schwung. Neuer Mann? Neues Glück? Ist das die Rettung für Isolde und Fritz? Das größte Problem besteht aber darin: Wie wird man die Neuen wieder los?

In weiteren Rollen auf der Wolferter Theaterbühne erleben die Zuschauer Karen Seelmann- Eggebert, Martin Dümmer, Melanie Merten, Markus Klinkhammer, Florian Finder und Martha Peters.

Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 19.Oktober, um 19 Uhr in Wolfert,, am Sonntag, 26. Oktober, um 17 Uhr in Golbach, am Sonntag, 9. November, um 14.30 Uhr in Udenbreth und am Freitag, 14. November, um 19.30 in Marmagen (Eifelhöhenklinik).

pp/Agentur ProfiPress