Aktuelles

Das historische Bild: Weichenstellung

Das historische Bild: Weichenstellung

In loser Folge bringt der Bürgerbrief ab heute historische Fotoaufnahmen aus dem Stadtgebiet Mechernich. Heute ist eine auch perspektivisch interessante Aufnahme vom Mechernicher Bahnhof vor dem Ersten Weltkrieg zu sehen. Der Anschluss Mechernichs ans Eisenbahnnetz 1865 trug mit zum Boom am Bleiberg bei. Schon 1882, zur absoluten Blütezeit in der 2000-jährigen Bergbaugeschichte in und um Mechernich, waren 4500 Menschen im Bleiabbau, der Verhüt­tung und in den Nebenbetrieben “auf Spandau” beschäftigt. Der Bahnanschluss war aber auch für die übrige Wirtschaft, die Land­wirtschaft (Getreide-, Dünger- und Zuckerrübentransport per Gü­terverkehr) und auch für den Personenverkehr eine revolutionäre Neuerung, die die Entwicklung in der Nordeifel enorm beschleunig­te. Die Bahnstrecke Köln-Trier-Saarbrücken ist noch heute eine wichtige Verkehrsader, die auch Mechernich mit Leben versorgt. Heute halten alle halbe Stunden um “Viertel vor” und um “Viertel nach” Züge in Richtung Köln und Trier im modernisierten Mechern­icher Bahnhof. Umliegende attraktive Park & Ride Plätze machen den Umstieg vom Pkw auf den Zugverkehr attraktiv. (ml/Agentur Profi Press/ Bild: Stadtarchiv Mechernich)

Wir starten in der Weihnachtsausgabe mit einem Bild vom Mechernicher Bahnhof vor dem Ersten Weltkrieg

Manfred Lang

27.12.2005