Aktuelles

Broschüre Top-Sehenswürdigkeiten

Nordeifel Tourismus GmbH bewirbt Hochwildpark Rheinland in Kommern, das LVR-Freilichtmuseum Kommern, die Burg Satzvey und das Bergbaumuseum Mechernich sowie elf weitere Attraktionen der Nordeifel

Mit dem LVR-Freilichtmuseum Kommern liegt eines der schönsten europäischen Freilichtmuseen auf Mechernicher Boden. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Auch die Top-Sehenswürdigkeiten in der Stadt Mechernich sind in der neu aufgelegten Broschüre „Nordeifel Höhepunkte – TOP-Sehenswürdigkeiten kompakt & buchbar“ der Nordeifel Tourismus GmbH aufgeführt. Darunter befinden sich der Hochwildpark Rheinland in Kommern, das LVR-Freilichtmuseum Kommern, die Burg Satzvey und das Bergbaumuseum Mechernich.

Ergänzt werden die insgesamt 15 Sehenswürdigkeiten auch aus anderen Nordeifel-Kommunen um einen Ausblick auf das Jahr 2014, wenn in Zülpich die NRW-Landesgartenschau stattfindet. Die Sehenswürdigkeiten werden in Baukastenform dargestellt, so dass Gäste sich ein individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Tages- oder Mehrtagesprogramm einfach und flexibel zusammenstellen können. Als Service organisiert die Nordeifel Tourismus GmbH auf Wunsch das Programm und bucht für Gäste – ob Einzelreisende oder Gruppen – die jeweilige(n)  Sehenswürdigkeit(en).

Vor Antritt der Reise in die Nordeifel erhalten die Gäste dann Eintrittskartengutscheine, die für die gebuchten Leistungen (Eintritt / Führung) bei den ausgewählten Einrichtungen vor Ort eingelöst werden können.

„Diese Leistungen werden von Gästen auf der Suche nach einem passgenauen Angebot für einen Tagesauflug oder Kurzurlaub immer wieder nachfragt, so dass wir mit dem Konzept genau die Bedürfnisse erfüllen“, so Geschäftsführerin Iris Poth von der Nordeifel Tourismus GmbH.

Die mit zahlreichen Motiven aufgelockerte Vorstellung der TOP-Sehenswürdigkeiten in der Broschüre enthält alle wichtigen Fakten wie Preise, Öffnungszeiten und Einkehrmöglichkeiten.

Buchbar sind Angebote aus den drei Rubriken „Naturerlebnis“, „Zeitsprung“ und „Auf den Spuren der Industriekultur“: Dahinter verbergen sich geführte Wanderungen mit Nationalpark-Waldführern und der Eintritt / Führung in den 15 Sehenswürdigkeiten Greifvogelstation Hellenthal, Hochwildpark Rheinland, Römerthermen Zülpich, Salvatorianerkloster Steinfeld, LVR-Freilichtmuseum Kommern, Burg Satzvey, die ehemalige NS-„Ordensburg“ Vogelsang, Atombunker bei Kall, LVR-Industriemuseum Schauplatz Euskirchen, Grube Wohlfahrt, Bergbaumuseum Mechernich, Ardenner Cultur Boulevard, Naturzentrum Eifel in Nettersheim und Eifelmuseum in Blankenheim.

Die druckfrisch erschienene Broschüre „TOP-Sehenswürdigkeiten -Nordeifel Höhepunkte“ ist kostenlos bei der Nordeifel Tourismus GmbH erhältlich und liegt in allen Tourist-Informationen der Region aus. Weitere Informationen und Buchung         unter Nordeifel Tourismus GmbH, Bahnhofstraße 13, 53 925 Kall, Telefon: 0 24 41 / 99 457 – 0, Telefax: 0 24 41 / 99 457 – 29, E-Mail: info@nordeifel-tourismus.de, www.nordeifel-tourismus.de

pp/Agentur ProfiPress