Aktuelles

BigBowl-Küche war zu gut fürs Notfall-Team

BigBowl-Küche war
zu gut fürs Notfall-Team
Die RTL II-Kochprofis peppten die BigBowl-Burger auf – Küchenteam um Rita Wollersheim war von den Tipps der Profiköche begeistert
Mechernich-Firmenich – “So einen guten Burger gibt es weit und breit nicht”, freute sich Alexander Koser, Betreiber des Bowling- und Entertainment-Centers BigBowl in der Firmenicher Zikkurat. Zur 1a-Bulette amerikanischer Version verhalfen ihm und Küchenchefin Rita Wollersheim “Die Kochprofis” aus der gleichnamigen RTL II-Sendung. “Mir waren die Ideen ausgegangen, da kam mir der Gedanke mit den Fernsehköchen”, erklärte Rita Wollersheim, warum man sich für die Sendung beworben hat und nach einem Vorcasting die Zusage des Senders erhielt.
Die Profiköche Mike Süsser, Ole Plogstedt und Frank Oehler griffen im “Big Bowl” zum Kochlöffel und stellten gemeinsam mit der Küchenchefin eine neue Karte für das Bistro im Bowlingcenter zusammen. Von den Tipps der Fernsehköche zeigt sie sich begeistert. “Es ist schon wahnsinnig interessant, was diesen Spitzenköchen so einfällt und mit welchen Kniffen und Tricks sie arbeiten. Für mich waren es drei lehrreiche drei Tage mit Mike, Ole und Frank.”
Diese hatten sich nach der ersten Inspektion der Küche dazu entschlossen, die Karte speziell auf das Bowlingcenter abzustimmen. “Mehr ist hier auch nicht nötig. Nur die Küche musste neu organisiert und aufgebaut werden. Ganz im Gegensatz zu den Lokalen, die wir sonst betreuen, ist hier alles in bester Ordnung”, erklärt Küchenprofi Ole Plogstedt. Das ist auch der Grund, warum sie beim Abschlussabend nicht mehr dabei waren. “Deshalb helfen wir jetzt nur Rita auf die Sprünge. Sie kann jetzt die Gerichte so umsetzten, wie wir es ihr gezeigt haben”, so Plogstedt weiter. Für diese Zwecke wurden Saucen angerührt, Fleisch eigenhändig mariniert und frische Kräuter geschnitten. Außerdem berieten sie die Küchenchefin beim Einkauf.
Das Big Bowl hat 200 Sitzplätze. Neben den neuen Genüssen aus der Küche, Bowling und Billard gibt es dort auch wahrhaft meisterliche Cocktails, für die keine “Nachhilfe” nötig war. Schließlich ist Alex Koser Vize-Meister der deutschen Cocktail-Mixer.
Am ersten Drehtag musste Rita Wollersheim ihrer großen Nervosität Tribut zollen. “Ich habe gezittert wie Espenlaub und natürlich das Essen für die Profis total versaut.” Aber am dritten Tag lief bereits alles deutlich besser. Nach dem Testessen waren alle hellauf begeistert.
Dass der Abschlussabend ausfiel, wurde allseits bedauert, hatte aber letztlich doch noch etwas Gutes: Sämtliche Lebensmittel, die fürs Finale eingekauft wurden, stellte man der Mechernicher Tafel zur Verfügung.
pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

15.09.2011