Aktuelles

Am Ende stimmten alle mit ein

Festliches Weihnachtskonzert des Männergesangvereins Kommern – Helmut Bleeker beendet seine langjährige Dirigententätigkeit

Mechernich-Kommern – Es war im Jahr 1975, als der Männergesangverein (MGV) Kommern sein erstes Weihnachtskonzert unter der Leitung von Helmut Bleeker in der Pfarrkirche zu Kommern gab. Vier Jahrzehnte später lud der Chor erneut zum Weihnachtskonzert ein, mit dem sich in diesem Jahr Helmut Bleeker als langjähriger Chorleiter verabschiedete. Im Januar übernimmt Werner Harzheim das Dirigat.

In der sehr gut besuchten Bürgerhalle begrüßte Vorsitzender Wolfgang Stratmann den Landtagsabgeordneten Klaus Voussem, Peter Wassong, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Mechernich, Marianne Kreischer, stellvertretende Vorsitzende des Kreischorverbandes und Kaplan Franck Prudence Ahokou als Ehrengäste.

Marianne Kreischer vom Kreischorverband würdigte Helmut Bleekers Verdienste als Chorleiter und dankte ihm mit einer Flasche Wein. Foto: Franz-Josef Vogt/pp/Agentur ProfiPress
Marianne Kreischer vom Kreischorverband würdigte Helmut Bleekers Verdienste als Chorleiter und dankte ihm mit einer Flasche Wein. Foto: Franz-Josef Vogt/pp/Agentur ProfiPress

Neben altbekannten Weihnachtsliedern wie „Weihnachten bin ich zu Haus“, „Holla Pferdchen” oder „Oh du gnadenreiche Zeit“ führte der Chor neue Stücke unter der Überschrift „Weihnachten auf See“ auf. Außerdem brachten die Sänger auch Gospels wie zum Beispiel „Kumbaya my Lord“ sehr überzeugend zu Gehör. Beim Adventslied „Leise rieselt der Schnee“ wurde der MGV von der Sopranistin Birgit Schorn aus Hürth begleitet. Ihre aufgeführten Solovorträge „Die hehre Jungfrau“ und „Es wird schon gleich dunkel“ versetzten die Zuhörer in weihnachtliche Stimmung.

Auch Vorsitzender Wolfgang Stratmann trat als Bariton-Solist auf und wusste mit „Mariä Wiegenlied“ einmal mehr sehr zu gefallen. Die Neffen des Chorleiters, Benedikt und Johannes Bleeker, musizierten auf Geige und Oboe.

Erfreuen seit 40 Jahren nicht nur zur Weihnachtszeit mit ihrem Gesang: die Sänger des Männergesangvereins Kommern Foto: Franz-Josef Vogt/pp/Agentur ProfiPress.
Erfreuen seit 40 Jahren nicht nur zur Weihnachtszeit mit ihrem Gesang: die Sänger des Männergesangvereins Kommern Foto: Franz-Josef Vogt/pp/Agentur ProfiPress.

Einer der Höhepunkte des Abends war der Auftritt des Tenorsängers Holger Hambach. Neben seinem einfühlsam vorgetragenen Solo von „Oh holy night“ hatte er für die Zuhörer eine Überraschung parat. In original schottischer Tracht gekleidet, trat er mit Dudelsack auf die Bühne und brachte die bekannten Melodien „Auld Lang Syne“ und „Amazing Grace“ zu Gehör. Für seine Darbietungen erhielt er einen Riesenapplaus des begeisterten Publikums.

Der zukünftige Dirigent Werner Harzheim, der die Solisten und den Chor am Klavier begleitete, überzeugte darüber hinaus mit Mozarts „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ als Solopianist.

Begeistert verfolgten mehr als 300 Zuhörer in der Kommerner Bürgerhalle das 40. Weihnachtskonzert des Männergesangvereins Kommern. Foto: Franz-Josef Vogt/pp/Agentur ProfiPress
Begeistert verfolgten mehr als 300 Zuhörer in der Kommerner Bürgerhalle das 40. Weihnachtskonzert des Männergesangvereins Kommern. Foto: Franz-Josef Vogt/pp/Agentur ProfiPress

Zum Abschluss des Abends waren die gut 300 Zuhörer zum Mitsingen aufgerufen. Mit einem weihnachtlichen Potpourri, in das alle mit einstimmen konnten und mit Zugaben des Chores endete ein sehr stimmungsvolles und festliches Konzert.

In seinen Schlussworten bedankte sich Wolfgang Stratmann bei allen Mitwirkenden und insbesondere bei Helmut Bleeker, dem er zum Abschluss seiner jahrzehntelangen Dirigententätigkeit einen Präsentkorb überreichte. Auch Marianne Kreischer vom Kreischorverband würdigte die seine Verdienste als Chorleiter und dankte ihm mit einer Flasche Wein.

pp/Agentur ProfiPress